Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

YAYOI KUSAMA

19. April 2020 | 10:00 - 1. August 2021 | 17:00

BERLINER-GROPIUS-BAU

RETROSPEKTIVE IM BERLINER GROPIUS BAU

NICHT NUR FÜR INSTAGRAMMER

Die japanische Künstlerin Yayoi Kusama gilt als der Superstar unter den zeitgenössischen Künstlern und Künstlerinnen. Sie ist bereits seit Jahrzehnten in den USA und in Japan ein großer Name – aber seit die Instagrammer dieser Welt ihre Kunst als perfekte Selfie-Kulisse entdeckt haben, lockt der Name auch jene ins Museum, die sich sonst nur am Rande für Ausstellungen interessieren. Ab dem 19. März 2021 wird der Gropius Bau in Berlin deshalb Kunstenthusiasten, Influencer und Selfie-Fans anlocken, denn bis zum 1. August wird die große Japanerin dort ihre Kunst zeigen.

EINE ALTE DAME EROBERT DIE WELT

Sie ist berühmt für ihre Polka-Dots, für ihre Happenings und ihre Infinity Rooms, in denen der Besucher Teil des Gesamtkunstwerks wird. Eine kunstbegeisterte Lady vom Escort Service begleitet sie auf einer Reise durch die Schaffensjahrzehnte der Yoyoi Kusama, denn der Gropius Bau hat sich eine Mammut-Aufgabe gestellt. Es werden alle Schaffensperioden aus insgesamt siebzig Jahren gezeigt. Die große japanische Künstlerin ist 1929 geboren und bereits über 90 Jahre alt. Bekannt wurde sie bereits in den 50er Jahren, richtig weltberühmt aber erst nach der Jahrtausendwende. Staunen Sie mit Ihrem High Class Escort über ihre Werke der 60er Jahre. Damals widmete sich Kusama Möbeln und Haushaltsgeräten, die sie als Stoffskulpturen nachempfand und den Betrachter auch heute noch häufig an einen Phallus erinnern. Sie wollte damit ihre sexuellen Ängste interpretieren. Kusama war bereits in den 60er-Jahren in psychologischer Behandlung – seit den 70er-Jahren lebt und arbeitet sie in einer psychiatrischen Klinik in Japan. Von dort aus hat sie die Kunstwelt erobert, obwohl sie ihr schützendes Heim nur selten verlässt. 2017 gab es einen solchen Tag, als sie in Tokyo ihr eigenes Museum eröffnete.

EIN HAUS MIT GESCHICHTE

Der Gropius Bau oder auch Martin-Gropius-Bau hat eine bewegte Geschichte. Er steht an der Grenze zwischen Kreuzberg und Berlin-Mitte. Bis 1989 verlief nur wenige Meter entfernt die Mauer. Errichtet wurde er vom Architekten Martin Gropius, einem Onkel des Bauhaus-Gründers Walter Gropius. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Prachtgebäude fast völlig zerstört. Erst nach dem Fall der Mauer konnte man es umfassend restaurieren. Heute gehört es zu den wichtigsten Ausstellungsgebäuden Europas mit einem umfangreichen Programm. Freuen Sie sich darauf, dass Sie mit Ihrem High Class Escort einen völlig neuen Infinity Room bewundern können, der bestimmt in den sozialen Netzwerken ein großer Hit wird. Kunst zum Erleben, zum Anfassen und zum Teilen – das ist Kusamas Botschaft, die trotz ihres hohen Alters und ihrer psychischen Leiden so aktuell wie kaum eine andere ist. Außerdem liegt der Gropius Bau in einem der angesagtesten Ecken der Republik. Hier können Sie mit der Lady vom Escort Service spontan bummeln gehen. Wenn Sie in Yayoi Kusamas Welt bleiben wollen: Ganz in der Nähe liegt das Restaurant Vox mit den vielleicht besten Sushis in ganz Berlin.

Details

Beginn:
19. April 2020 | 10:00
Ende:
1. August 2021 | 17:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

Martin-Gropius-Bau
Niederkirchnerstraße 7
Berlin, 10963 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Website:
http://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/gropiusbau/ueber_uns_mgb/aktuell_mgb/start.php

Details

Beginn:
19. April 2020 | 10:00
Ende:
1. August 2021 | 17:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

Martin-Gropius-Bau
Niederkirchnerstraße 7
Berlin, 10963 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Website:
http://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/gropiusbau/ueber_uns_mgb/aktuell_mgb/start.php