Lade Veranstaltungen

« All Events

„PRODUKTION. MADE IN GERMANY DREI“ – HANNOVER

3. Juni 2017 | 12:00 - 3. September 2017 | 19:00

Hannover

Der Sommer hat in Hannover neben dem Maschsee, dem Hochdeutsch und einer reizenden Escort Hannover Lady noch sehr viel mehr zu bieten. Zum Beispiel die dritte Ausgabe der Ausstellungsreihe „Made in Germany“, welche sich dieser Tage mit den Produktionsbedingungen von Kunst in Deutschland beschäftigt. Im Superkunstjahr 2017 konkurriert die Schau mit den Großereignissen in Kassel und Athen (documenta) und der Biennale in Venedig. Die Skulptur Projekte im westfälischen Münster sind ebenfalls nicht zu vergessen. Doch auch Hannover dürfte für Kunstbeflissene spannend sein: In drei Häusern der Landeshauptstadt sind Arbeiten von insgesamt 41 Künstlern und Kollektiven zu sehen, die gegenwärtige Tendenzen der Kunstszene in und aus Deutschland repräsentieren. Wer sich als Kontrapunkt zur documenta versteht, der legt die Latte selbst sehr hoch. Und doch schaffen die Ausstellungsmacher es, sich als ideologiefreie documenta-Konkurrenz zu positionieren, und nach 2007 und 2012 zu bilanzieren was künstlerisch gerade in Deutschland geschieht. Nicht immer „Made in Germany“ sind unsere Escort Hannover Modelle, aber immer einzigartig schön. Etwas irreführend ist der Name „Made in Germany“ allerdings schon: Trotz Erfolgsgeschichte, lässt einen das Gefühl nicht los, dass sich das Veranstaltertrio von Sprengelmuseum, Kestner Gesellschaft und Kunstverein mit dem Label „Made in Germany“ selbst im Wege steht, denn schließlich ging es nie nur um deutsche Kunst, sondern um internationale Künstler, die in Deutschland leben und arbeiten.

Reflexion über Kunstproduktion

Dieses Jahr werden vordergründig Künstlergruppen sowie Künstlerinnen und Künstler präsentiert, die besonders die Produktion der Kunst reflektieren, gleichzeitig spannt sich ein Bogen zu der facettenreichen und vielfältigen Kunstszene in Deutschland auf. Immer wieder wird dabei klar, wie die Entstehung von Kunst, dank der förderalen Strukturen in Deutschland, einen reichen Schatz an Ausstellungsorten, Museen, Kunstvereinen, Galerien, Off Spaces, Akademien und Atelierhäusern bereit hält, sowie reich an Netzwerken und technischen Zulieferbetrieben ist. Und das vor dem Hintergrund eines höchst aufgeschlossenen Publikums. Aufgeschlossenheit zeichnet auch unsere charmanten Escort Hannover Dates aus, überzeugen Sie sich selbst. Die Kuratoren haben insgesamt drei Schwerpunktthemen definiert: „Raum“, „Zeit“ sowie „Produktionsstruktur“. „Raum“ bedeutet die Auseinandersetzung mit dem Produktionsort, dem Standort sowie dem Umfeld des Künstlers, das Thema „Zeit“ widmet sich dem Arbeitsprozess, der Erzählung und Geschwindigkeit während die „Produktionsstruktur“ von Kooperationen und Netzwerken abhängt. Zum ersten Mal haben sich die drei Institutionen Kestner Gesellschaft, Kunstverein Hannover und das Sprengel Museum dafür Unterstützung bei verschiedenen Kulturpartnern gesucht, um die zunehmende „Entgrenzung“ in den Bildenden Künsten aufzufangen. Das Schauspielhaus Hannover, das Festival Theaterformen sowie die KunstFestSpiele Herrenhausen, ergänzen das Programm mit spartenübergreifenden Projekten und zeigen so die wandelnden Produktionsbedingungen von Theater und Performance auf. Ein kulturell anspruchsvolles Rahmenprogramm, das sich in Begleitung einer aufmerksamen und gebildeten Escort Hannover Verabredung noch intensiver genießen lässt.

Die Flüchtigkeit der neuen Kunst

Es ist auch nicht unwesentlich, sich vor Augen zu führen, dass seit der letzten Ausstellung vor fünf Jahren, immer neue Netzwerke, Apps und andere Gadgets die Kunst durchdrungen haben. Das wirkt sich auch auf das Kunstschaffen aus: Künstlerinnen und Künstler arbeiten mit Blogs, in Off Spaces und mit Freiräumen. Dank des medialen Einsatzes boomen ephemere Kunstformen und raumbezogene Installationen. Aber auch die Zunahme globaler Mobilität, die den Zugang zu verschiedenen, internationalen Künstlergruppen erleichtert und der ohnehin schon fordernde Kunstmarkt wirken sich auf die Arbeiten gegenwärtiger Künstlerinnen und Künstler aus.

Zu den Künstlern die bei „Made in Germany Drei“ zeigen, gehört auch das Berliner Kollektiv „Das Numen“, vier Absolventen des Instituts für Raumexperimente von Olafur Eliasson. Ihre Soundinstallation aus vier von der Decke hängenden Orgelpfeifen wandelt den Wind von zwanzig Wetterstationen rund um den Globus in Klänge um. Dabei werden aufgezeichnete Daten in elektronische Impulse und schließlich Gebläse umgewandelt, die die Orgelpfeifen zum Klingen bringen. Diese Herangehensweise kommt sicher nicht von ungefähr, setzt doch schon Lehrvater Eliasson physikalische Phänomene in Skulpturen um. Die Künstlergruppe steht für das Arbeiten einer jüngeren Generation im Kollektiv und verbindet Hannover mit der Welt und das Museum mit der Natur. Erneut werden in Hannover zahlreiche Besucher erwartet, hat die Schau doch schon in den Jahren 2007 und 2012 Zehntausende Besucher nach Hannover gelockt. Wir sind uns sicher, darunter sind auch Sie mit Ihrer reizenden Escort Hannover Begleitung.  Soviel Kunstgenuss macht hungrig und verlangt nach Kontemplation. Am besten kehren Sie in das Restaurant MARY´s, im Fünf-Sterne-Superior Hotel „Kastens Luisenhof“ ein und genießen die Feinschmecker-Küche und den besonderen Service. Eins ist sicher: Sie werden im Herzen Hannovers kulinarische Höhepunkte erleben! Danach bietet sich ein ausführlicher Verdauungsspaziergang um den phänomenalen Maschsee an, vielleicht hin zum Aspria, dem preisgekrönten Wellness Club. Dort erwartet Sie Entspannung und Wohlbefinden pur: Verspannungen fliegen einfach davon und die Muskeln werden wieder geschmeidig. An herrlichen Sommertagen lädt der phantastische Privatstrand zum träumen und relaxen ein und die positiven Energien fließen wieder durch Sie hindurch. Oder ist es vielleicht unsere aufreizende Escort Hannover Begleitung die Ihr Herz höher schlagen lässt?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
3. Juni 2017 | 12:00
Ende:
3. September 2017 | 19:00

Ort

Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
Hannover,30159
+ Google Karte
Webseite:
http://www.kunstverein-hannover.de