Lade Veranstaltungen

« All Events

IN ORBIT – TOMÁS SARACENOS INSTALLATION

25. März 2017 | 10:00 - 25. Juli 2018 | 18:00

K21

IN ORBIT – TOMÁS SARACENOS INSTALLATION IM DÜSSELDORFER K21 STÄNDEHAUS

Sie und Ihre kunstaffine Escort Düsseldorf Begleitung werden nicht schlecht staunen: Der argentinische Performance- und Installationskünstler Tomás Saraceno präsentiert seine Rauminstallation „in orbit“ nach Abschluss der umfangreichen Renovierungsarbeiten seit März 2017 erneut. Der absolute Publikumsrenner des Museums ist zurück: Seit Sommer 2013 haben nahezu 400 000 Besucher die Netzkonstruktion unter der Glaskuppel des Düsseldorfer Ständehauses betrachtet und rund 150.000 Mutige haben sie auch bestiegen. Dennoch war an der Großinstallation nach jahrelanger Nutzung einiges erneuerungsbedürftig. Sowohl das Netz als auch die „Sphären“ mussten sich einer Sanierung unterziehen, um weiterhin den nötigen Sicherheitsstandards zu genügen. Fallen lassen können Sie sich natürlich trotzdem: Am liebsten in die grazilen Arme eines unserer Escort Düsseldorf Modelle. Für die neuaufgebaute Installation wurden strapazierfähigere Materialien verwendet, sodass „in orbit“ wahrscheinlich fünf Jahre lang für kletternde Besucher geöffnet bleiben kann. Erfreulich ist auch, dass das Land Nordrhein-Westfalen kurzfristig die notwendige Finanzierung für die Renovierung der Installation zur Verfügung gestellt hat.

Schwimmer im Wolkenmeer

Tomás Saraceno ist seit Jahren bekannt für seine spannende Raumkunst. Über der Piazza des K21 hat er seine Visionen im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze getrieben. Er spannte ein fast transparentes Stahlnetz über drei Ebenen unter die gewaltige Glaskuppel des Gebäudes. In der 2.500 Quadratmeter umfassenden Netzstruktur sind fünf luftgefüllte „Sphären“, die als riesige Ballons erscheinen, platziert. Das Werk wirkt wie eine surreale Wolken-Landschaft, in der Sie mit Ihrer Escort Düsseldorf Verabredung schwelgen können.

Die Besucher fühlen sich in der Stahlgeflecht-Konstruktion wie Spinnen im Netz und in der Tat ließ sich Saraceno von deren Netz-Knüpfkunst inspirieren. Das außergewöhnliche Werk konzipierte und realisierte der 1973 in Argentinien geborene Künstler in Zusammenarbeit mit Ingenieuren, Architekten und Spinnen-Spezialisten. Für sehr mutige Museumsbesucher ist „in orbit“ ein höchst unterhaltsamer Abenteuerspielplatz, aber auch wer sich nicht in die schwindelerregenden Höhen traut, wird von dieser Arbeit unmittelbar eingenommen. Von den Mutigen, die diese Installation betreten haben, war zu hören, dass sie den Boden des Museums und die Besucher wie eine winzige „Modellwelt“ wahrgenommen haben. Von unten und im Gegenlicht der großen Glaskuppel wirken die Bezwinger des Werkes wie Himmels-Schwimmer. „Das Werk zu beschreiben bedeutet, die Menschen zu beschreiben, die es benutzen, und deren Gefühle“, sagt Tomás Saraceno. Verabreden Sie sich doch mit einer unserer beherzten Escort Düsseldorf Modelle, um die Installation des Künstlers gemeinsam zu erkunden. Für Spinnen-Phobiker ist der Ausflug allerdings nicht geeignet: In einem von Saraceno eingerichteten Künstlerraum weben lebendige Spinnen ihre Netze und geben so einen Einblick in die naturwissenschaftliche Herangehensweise des Künstlers. Saraceno arbeitet seit langem an einer Art neuer Sozialutopie, einer schwebenden Stadt der Zukunft. Die Düsseldorfer Installation ist ein weiterer Schritt hin zu seiner sogenannten „AirPortCity“. Tomás Saraceno arbeitete dafür mit Wissenschaftlern aus Kunst-, Philosophie und Naturwissenschaften zusammen, und antwortet mit diesem Langzeitprojekt auf wachsende Ökologieprobleme und auf die Gefahr der zunehmenden Unbewohnbarkeit der Erde.

Neue Lebenswelten aus der Kunst heraus

Sein Interesse an neuen Lebenswelten kommt nicht von ungefähr: Saraceno studierte von 1992 bis 1999 Kunst und Architektur an der Universidad de Buenos Aires. Von 2001 bis 2003 schloss der Künstler ein Postgraduiertenstudium der Kunst und Architektur an der Städelschule in Frankfurt am Main, bei Thomas Bayrle und Ben van Berkel an. Von 2003 bis 2004 besuchte der den Kurs „Progettazione e Produzione delle Arti Visive“ an der Universität Venedig bei den Professoren Hans Ulrich Obrist und Olafur Eliasson. Außerdem nahm er im Sommer 2009 am International Space Studies Program der NASA im Ames Research Center im Silicon Valley in Kalifornien teil. In Saracenos meist raumfüllendem Sujet findet sich ein immer wiederkehrendes Motiv: Miteinander verwobene Raumkapseln, die im Zeitalter von Klimawandel und Bevölkerungswachstum auf einen alternativen Wohnraum verweisen. Damit entstehen neue Lebens-und Wohnmodelle, vielleicht auch für Sie und Ihre Escort Düsseldorf Begleitung, die neue soziale Interaktionen innerhalb der globalisierten Welt ermöglichen. Schon auf der Biennale von Venedig im Jahre 2009 untersuchte Saraceno mit dem Projekt „Galaxies Forming along Filaments, like Droplets along the Strands of a Spider’s Web“, einer aus Kristall-PVC-Skulpturen und elastische Seilen bestehenden und raumfüllenden Installation alternative Lebensstrategien. Auf der Sonsbeek International Sculpture Exhibition 2008 im niederländischen Arnhem, stellte er ein „Fliegendes Gewächshaus“ vor, das aus zweiunddreißig mit Helium gefüllten Luftballons bestand, die durch ein Netz zusammen gehalten wurden. Die so entstandene Ballon-Wolke hatte einen Durchmesser von 10 Metern. Doch Obacht liebe Fashionliebhaber, für die „in orbit“ Ausstellung gilt eine kleine modische Einschränkung: Treckingschuhe und geeignete Kleidung sind Voraussetzung für die Besteigung des Netzes und stehen glücklicherweise vor Ort zur Verfügung. Wartezeiten sind ebenfalls möglich, da höchstens zehn Personen gleichzeitig im Netz sein dürfen. Die Besucher werden zu ihrer eigenen Sicherheit von Mitarbeitern des Museums in die Installation eingewiesen. Aber nach der Verhüllung in Sack und Asche, können Sie und Ihr Escort Düsseldorf sich ja schnell wieder in feines Designer-Tuch hüllen und auf ein Gläschen Champagner in der Capella Bar im Breidenbacher Hof einkehren, die nur einen klitzekleinen Fußmarsch vom K21 entfernt liegt und gemeinsam das Ausstellungserlebnis Revue passieren lassen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
25. März 2017 | 10:00
Ende:
25. Juli 2018 | 18:00

Ort

K21 STÄNDEHAUS
Ständehausstraße 1
Düsseldorf,40217Deutschland
Webseite:
http://www.kunstsammlung.de/