Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

MARC CHAGALL

18. August 2020 | 8:00 - 17:00

Escort Düsseldorf

VORFREUDE AUF DEN HERBST 2022 – FRANKFURTER SCHIRN

Seit dem Spätsommer 2020 wacht die Kunstwelt langsam aus er ihrem unfreiwilligen Dornröschenschlaf wieder auf. So hat auch die angesehene Schirn Kunsthalle Frankfurt gezeigt, dass sie nun weit gesteckte Pläne hat und für den Herbst 2022 eine außergewöhnliche Marc-Chagall-Ausstellung geplant. Das liegt zwar noch in weiter Ferne, aber Sie können bereits jetzt die Herbstmonate 2022 dick im Kalender markieren, einen Ausstellungsbesuch planen und sich bei Escort Frankfurt nach einer passenden Begleitung umsehen.

MARC CHAGALL – DER FARBENFROHE POET

Seine Werke sind wie bunt-geflügelte Gedichte, sie scheinen nicht an der Wand zu hängen – sie schweben förmlich und fordern den Betrachter zu einer Reise der Augen und der Gefühle auf. Diese Leichtigkeit der Farben und Figuren ist jedoch nur purer Schein. Dahinter verstecken sich die Schwermut des Vertriebenen und die Ängste und Fassungslosigkeit des Zeitzeugens, der miterleben musste, wie das jüdische Volk ausgemerzt wurde. Seit Anfang der 1930er Jahre thematisierte er immer wieder den Nationalsozialismus, während er in anderen Werken immer öfters zu jüdischen Symbolen und Geschichten zurückgriff. Er war – das ist deutlich – auf einer intensiven Suche nach seiner eigenen jüdischen Identität. Marc Chagall entwickelte so seinen völlig eigenen Stil. Seine Werke präsentieren eine Mischung aus Fauvismus, russischer Volkskunst und jüdischer Mythologie. Kunsthistoriker haben seinen Werken auch Symbolismus nachgesagt. So benutze er angeblich den Hahn als Symbol für Fruchtbarkeit. Er selbst hat das immer zurückgewiesen. Alles in allem ist es fast unmöglich, ihn einer bestimmten Kunstrichtung eindeutig zuzuordnen.

REISENDER ZWISCHEN DEN WELTEN

Er war der unfreiwillige Reisende zwischen den Welten, geboren 1887 im jüdischen Ghetto der russischen Stadt Vitebsk. Von dort aus ging er nach Sankt Petersburg und Paris. Er nahm an der russischen Revolution teil, wurde anschließend sogar Kommissar für Kunst und Kultur. Dann ging er zurück nach Paris, das er 1941 als Flüchtling verlassen musste. Obwohl er jüdisch war, schuf er unvergleichlich schöne Fenster für katholische Kirchen. Sein Geist war so frei und schwebend wie seine Bilder. Genauere Einzelheiten über sein Leben finden Sie z.B. auch in  Art in Words. Die geplante Schirn-Ausstellung, die Sie mit einer Dame von Escort Frankfurt besuchen können, zeigt 100 Arbeiten – Gemälde, Zeichnungen, Skizzen – die seine Auseinandersetzung mit der Flucht und dem Holocaust beleuchten. Auch seine Bühnenbilder und Entwürfe für die Ballette „Aleko“ und „Der Feuervogel“, die er im New Yorker Exil schuf, können hier bewundert werden. Die Ausstellung soll seine innere Wandlung illustrieren, als er sich immer öfter und intensiver mit seiner jüdischen Identität auseinandersetzte. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt liegt ihm Herzen der Bankenstadt, nahe des Mains und unweit vom Römerberg und der Paulskirche. Einige der angesagtesten Restaurants der Stadt sind problemlos per Fuß zu erreichen. Eine Kunsthallen-Besuch kann so der Beginn eines wunderbaren Nachmittags und erotisch-prickelnden Abends werden.

Details

Datum:
18. August 2020
Zeit:
8:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
Römer­berg
Frank­furt, 60311
+ Google Karte anzeigen
Website:
http://www.schirn.de

Details

Datum:
18. August 2020
Zeit:
8:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
Römer­berg
Frank­furt, 60311
+ Google Karte anzeigen
Website:
http://www.schirn.de