Lade Veranstaltungen

« All Events

HELP ME HURT ME. ZWISCHEN FÜRSORGE UND GRAUSAMKEIT – KUNSTHALLE HAMBURG

7. April 2017 | 10:00 - 7. Januar 2018 | 17:00

Hamburgs Art Hall

Der Titel der Ausstellung „Help Me Hurt Me“ verrät bereits so einiges über den Inhalt, den Sie mit Escorts Hamburg gerne bis Anfang nächsten Jahres bestaunen dürfen. Es geht um urmenschliche Gemütszustände, die uns allen bestens bekannt sind. Erleben Sie mit Escorts Hamburg einen Sturm der Gefühle aus Liebe, Hass, Wut, Trauer, Einsamkeit, Hoffnung, Zerstörungsdrang und Melancholie. Es sind Gefühle, die die Welt seit jeher beschäftigen und in uns allen stecken. Jeder erlebt diese subjektiv. Sie entstehen in der Wechselwirkung mit anderen Menschen. De facto geht es hierin um die Auseinandersetzung mit dem Menschen, der diese Gefühle in uns entstehen lässt. Bestaunen Sie mit einer kunstinteressierten Dame des Escorts Hamburg wichtige zeitgenössische Werke, die diese Thematik behandeln. Hauptsache, sie lieben sich trotzdem!

Hilf mir, verletz mich – Beziehungen zwischen Liebe und Abhängigkeit!

Ist es nicht sehr häufig so? Am schönsten und aufregendsten sind Beziehungen in den ersten 6-8 Wochen. Der Himmel hängt voller Geigen, man schwebt auf Wolke sieben und die rosarote Brille wird zum Dauer-Accessoire. Für Damen des Escorts Hamburg ist dieser Zustand tatsächlich das ein oder andere Mal der Fall. Nämlich dann, wenn Sie auf den Punkt sind und Ihrer Begleitung des Escorts Hamburg den Himmel auf Erden kredenzen. Im Alltag sieht es bei Paaren derweil anders aus. Es geht eigentlich ständig um Machtverhältnisse und Abhängigkeiten, die in der Ausstellung durch recht imposante Videoinstallationen („Anthro/ Socio (Rinde Spinning)“ z.B. des Künstlers Bruce Nauman verdeutlicht werden. Diaarbeiten wie „The Ballad Of Sexual Dependency“ von Nan Goldin oder der Bildzyklus „S. mit Kind“ von Gerhard Richter zeigen, wie komplex diese Strukturen zwischen Familie, Partner oder Gruppen sind. Natürlich beschäftigt diese Thematik Escorts Hamburg ganz besonders, da das Klientel recht offen mit ganz persönlichen Erfahrungen an die Damen herantritt und hier natürlich gewisse familiäre und partnerschaftliche Strukturen zum Vorschein kommen. Gerade „Escort“ hat wahnsinnig viel mit Psychologie zu tun. Daher ist es umso wichtiger, dass alle Begleitdamen des Escorts Hamburg sehr empathisch agieren und in der Lage sind, Menschen „zu lesen“. Die zwischenmenschliche Ebene ist und bleibt eine komplexe und diffizile Angelegenheit und ist mit Vorsicht zu behandeln. Die Ausstellung selbst sensibilisiert den Betrachter vor allem für Themen wie „Verständnis“, „Vertrauen“, „Liebe“, Hilferufe/ Verletzungen des Partners/ der Familie“, „Macht und Ohnmacht“. Der Appell, sich mehr um seine Mitmenschen zu bemühen und Schwäche nicht auszunutzen, steht dabei sehr im Vordergrund. Mit Ihrer Traumfrau des Escorts Hamburgerleben Sie natürlich nur romantische und hocherotische Stunden – alleine dies zu wissen, macht einen doch glücklich, nicht wahr?

Die „conditio humana“ – Liebe ist…

…Füreinander da zu sein, sein Gegenüber zu hören, zu vestehen, ein menschliches Miteinander, Fröhlichkeit, Urvertrauen, Geborgenheit, Sicherheit. Das dachte sich Bruce Nauman, der sein Werk vor allem aus einer Enttäuschung über die conditio humana erschaffen hat. Die Ausstellung ist genau ihm, anlässlich seines 75.Geburtstages gewidmet und zeigt natürlich auch andere namhafte Künstler wie Polke, Abramović/ Ulay, Richter, Kluge, Horn etc.. Besuchen Sie diese wirklich tiefgründige Ausstellung mit einer einer attraktiven und dafür sensiblen Dame des Escorts Hamburg und machen sich einfach mal Gedanken über sich und das Leben. Dabei ist alles ganz einfach: Liebe, Lust und Leidenschaft sind die Ingredienzien einer perfekten Beziehung. Die besten Köchinnen hat natürlich Escorts Hamburg im Portfolio – buchen Sie noch heute eine tolle Dame und lassen sich nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. „Help Me Hurt Me“ ist, zum Glück, nur der Titel der Ausstellung….

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
7. April 2017 | 10:00
Ende:
7. Januar 2018 | 17:00

Ort

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 5
Hamburg,20095Deutschland
Webseite:
http://www.hamburger-kunsthalle.de/ausstellungen/manet-sehen