Lade Veranstaltungen

« All Events

GLANZ UND ELEND IN DER WEIMARER REPUBLIK – KUNSTHALLE SCHIRN, FRANKFURT

27. Oktober 2017 | 10:00 - 25. Februar 2018 | 18:00

Mainhattan

Für Sie und Ihr Escort Frankfurt wird es wieder einmal spannend in „Mainhattan“: Die SCHIRN Kunsthalle wartet mit einer spannenden Ausstellungsidee auf und beschäftigt sich eingehend mit rund 200 Werken bekannter und wenig beachteter Künstlerinnen und Künstler der Weimarer Republik. Darunter sind natürlich Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz und Christian Schad, aber auch Kate Diehn-Bitt, Dodo, Conrad Felixmüller, Carl Grossberg, Hans und Lea Grundig, Karl Hubbuch, Lotte Laserstein, Alice Lex-Nerlinger, Elfriede Lohse-Wächtler, Jeanne Mammen, Oskar Nerlinger, Franz Radziwill, Rudolf Schlichter, Georg Scholz und Richard Ziegler. Zusammen mit historischen Fotografien, Filmen, Zeitschriften und Plakaten entwirft die SCHIRN ein eindrückliches Panorama der Kunst der Weimarer Republik zwischen 1918 und 1933, die charakterisiert ist durch soziale Spannungen, politische Kämpfe und gesellschaftliche Umbrüche, aber auch künstlerische Revolutionen. Realistische, ironische und groteske Arbeiten verdeutlichen den Kampf um die Demokratie und zeichnen das Bild einer Gesellschaft in der Krise und am Übergang. Der erste Weltkrieg wurde in vielen Bildern verarbeitet: Sie zeigen verkrüppelte Soldaten und sogenannte „Kriegsgewinner“. Die Großstadt mit ihrer Vergnügungsindustrie, politische Unruhen und wirtschaftliche Abgründe werden stilistisch ebenso vielfältig interpretiert wie das Rollenbild der „Neuen Frau“ oder die Debatten um § 175 (Homosexualität) und § 218 (Abtreibung). Die Industrialisierung und die damit verbundenen sozialen Veränderungen sind ein Thema, aber auch die wachsende Begeisterung für den Sport spiegeln sich in der Kunst der Zeit wider. Wenn am 27. Oktober die Ausstellung „Glanz und Elend in der Weimarer Republik“ eröffnet, haben Sie, Ihr Escort Frankfurt und große Teile der deutschen Bevölkerung zum 19. Mal den Deutschen Bundestag gewählt.

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit

Für uns ist die Tatsache, dass 61,5 von rund 82 Millionen Menschen frei wählen können eine Selbstverständlichkeit. Vor einhundert Jahren war es das nicht, denn zu dieser Zeit wurde die erste freie, demokratische Wahl in Deutschland durchgeführt. Am 19. Januar 1919 fanden in der neu gegründeten Weimarer Republik die Wahlen zur Deutschen Nationalversammlung statt. Die Weimarer Republik war vielen Kritikern und Anfeindungen ausgesetzt: Das Erbe des Versailler Vertrages machte ihr zu Schaffen, sie musste Angriffe aus dem linken und rechten Lager abwehren und versuchte, die alte Garde der Monarchisten für die parlamentarische Demokratie zu erwärmen. Wie wurde letztendlich aus der Monarchie eine Demokratie? Bis heute wird den Machern der Weimarer Republik oft komplettes Versagen vorgeworfen, insbesondere im Hinblick auf den rasanten Aufstieg der NSDAP. Doch ganz so einfach ist die Problemlage nicht erklärt. Mit der Ausstellung schaffte die SCHIRN die Möglichkeit mannigfaltiger Einblicke, die einem Gesamtbild vielleicht am ehesten gerecht werden. Um noch tiefer in die Materie einzutauchen, empfiehlt sich die Serie „Babylon Berlin“. Diese startet am 13. Oktober um 20:15 Uhr auf Sky 1. Die Serie wird in Doppelfolgen jeden Freitag gezeigt. Ende 2018 wird sie ebenfalls von der ARD ausgestrahlt. „Babylon Berlin“ ist eine düstere Krimiserie, die in den atemberaubenden Kulissen der Weimarer Republik spielt und unter der Regie von Tom Tykwer entstand. Spannende Fernsehabende stehen Ihnen und Ihrem Escort Frankfurt also bevor. Um den Kopf nach dem schweren Stoff ein wenig frei zu bekommen und zusammen mit Ihrem Escort Frankfurt Fahrtwind zu schnuppern, mieten Sie sich doch einen luxuriösen Sportwagen und geben Sie Gas. Zahlreiche Anbieter in Frankfurter machen das möglich. Die Suchmaschinen Anfrage „Luxusauto mieten“ hilft Ihnen weiter, den richtigen Anbieter für Ihre Bedürfnisse zu finden. Frankfurt am Main liegt in der Mitte Deutschlands und bietet somit die idealen Voraussetzungen, um mit einem Luxusauto Ihrer Wahl nach Süden, Norden, Osten oder Westen aufzubrechen, um die Republik zu erkunden.

Ich will Spaß, ich geb’ Gas

Um den Wagen voll auszufahren, bietet sich ein Trip ins rund anderthalb Stunden entfernte Baden-Baden an, indem seit Oktober 2016 das 5-Sterne Hotel Roomers Baden-Baden Gäste empfängt. Es ist das erste unter der Federführung von Piero Lissoni komponierte Design-Hotel Deutschlands und bereichert die Kurstadt um ein Gesamtkunstwerk voller Eleganz und Finesse. Hier treffen internationale Hotelgäste auf Einheimische, fantastische Pan-Asiatische Küche auf preisgekrönte Barkultur und ein exquisites Spa auf den herrlichen Rooftop Pool mit Dachgarten. 130 großzügige Zimmer und Suiten runden den luxuriösen Aufenthalt ab. Sie und Ihr Escort Frankfurt blicken begeistert in die wunderschöne Landschaft des Schwarzwaldes. Die Kooperation mit dem Berliner Koch Duc Ngo, der in Frankfurt das ausgezeichnete Restaurant moriki führt, wird in Baden-Baden erfolgreich fortgeführt. Das Hotel liegt nur ein paar Schritte vom Festspielhaus, mit Deutschlands größtem Konzert- und Opernsaal entfernt. Es markiert damit den Startpunkt der Kunst- und Kulturmeile Baden-Badens, auf der sich Museen und kulturelle Sehenswürdigkeiten auf einer Strecke von rund dreieinhalb Kilometern aneinanderreihen. Das Casino Baden-Baden ist in zehn Minuten zu Fuß zu erreichen, und der Schwarzwald eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für mitreißende Outdoor-Aktivitäten. Mit Ihrem luxuriösen Superflitzer sind Sie in kurzer Zeit in Stuttgart oder Straßburg. Kleiner Tipp: Falls Sie und Ihr Escort Frankfurt keine Lust auf einen Ausflug haben, können Sie auch in die Frankfurter Dependance des Roomers einchecken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
27. Oktober 2017 | 10:00
Ende:
25. Februar 2018 | 18:00

Ort

SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
Römer­berg
Frank­furt,60311
Webseite:
http://www.schirn.de