Lade Veranstaltungen

« All Events

GEORG BASELITZ – GUGGENHEIM MUSEUM BILBAO

14. Juli 2017 | 8:00 - 22. Oktober 2017 | 17:00

Guggenheim-Museum Bilbao

In Köln herrscht in Sachen Kunst noch Sommerpause, warum also nicht mitsamt Ihrem Escort Köln ins spanische Bilbao reisen und dort die Wärme, Kunst und Kultur genießen? In Bilbao besuchen Sie das Guggenheim Museum, das nicht nur rein architektonisch ein Highlight darstellt, sondern dieser Tage mit einer spektakulären Georg Baselitz Ausstellung aufwartet. Gezeigt werden seine Werkserien „Die Helden“, „Die neuen Typen“, Frakturbilder und „Remix“. Georg Baselitz gilt als einer der bedeutendsten Künstler Nachkriegs-Deutschlands, der sich zu Beginn seines kreativen Schaffens mit den Kunstpäpsten in Ost und West-Deutschland  anlegte. Baselitz hieß gebürtig Hans Georg Kern und wurde 1938 in Deutschbaselitz geboren, einem kleinen Dorf unweit von Dresden. Sein Vater war Lehrer an der Dorfschule. Nachdem 1945 der Krieg endete und Ostdeutschland unter sowjetische Besatzung gestellt wurde, durfte Baselitzs Vater, der NSDAP-Mitglied war, nicht mehr an Schulen unterrichten. Stattdessen fand er Arbeit als Müllsammler. Als Kind war der Künstler von den Erfahrungen aus den Kriegs- und Nachkriegsjahren, seinen Eindrücken von der stark bombardierten Stadt Dresden, den Flüchtlingsströmen und seinem Leben unter verschiedenen Regimen und in Armut zutiefst betroffen. Durch seinen Onkel entdeckte er die Kunst und begann 1956 an der Akademie der Bildenden Künste in Berlin-Weißensee (Ost-Berlin) zu studieren. Nur zwei Semester später wurde er jedoch für seine angebliche sozio-politische Unreife vertrieben. Baselitz ging nach Westberlin und schrieb sich dort an der Kunstakademie ein. In jenen Tagen besuchte er Ausstellungen zur neuen amerikanischen Malerei in Berlin und die documenta II in Kassel, die beide 1958 stattfanden. In den nächsten Jahren reiste er nach Amsterdam und Paris, um klassische und moderne Kunst zu erforschen, noch heute ein denkbar interessanter Ausflug mit Ihrem Escort Köln.

Helden bekennen Farbe

Baselitzs erste Einzelausstellung fand in der Werner & Katz-Galerie in West-Berlin statt und mutierte zu einem öffentlichen Skandal, weil die Staatsanwaltschaft zwei Gemälde als „unmoralisch“ einstufte. Ein Kunst-Ereignis das hohe Wellen schlug. Skandalös gut sieht übrigens auch Ihr Escort Köln in Lingerie aus… Erstaunlicherweise erhielt Georg Baselitz im Jahr 1965 trotz dieser starken öffentlichen Missbilligung seiner Werke ein sechsmonatiges Stipendium für die Villa Romana in Florenz. Nach seiner Rückkehr begann er in Berlin an der Reihe „Helden“ und „Neue Typen“ zu arbeiten und beendete diese im Jahr 1966. Georg Baselitz führte zwischen 1965 und 1966 rund 60 Gemälde und 130 Zeichnungen aus, die unter dem Sammelbegriff der Heldenmalerei oder der neuen Typen in die Kunstgeschichte eingegangen sind. Diese Gemälde von dramatisch verzerrten und mächtigen Figuren, zeigen eine bemerkenswerte Spannung zwischen Aggression und Melancholie, zwischen großer Geste und Beklommenheit. Die einsamen männlichen Figuren erscheinen als verwundete und verletzliche Charaktere in zerrissenen Uniformen. Sie stehen in zerschlagenen Landschaften, umgeben von wiederkehrenden Utensilien, darunter Malerzubehör und Instrumente der Folter. In diesen Darstellungen erforschte Baselitz seine eigene Position und Entwicklung als Maler, diese verknüpfte er mit persönlichen Erfahrungen und literarischen Eindrücken.

Mit diesen trostlosen, melancholischen Typen oder Helden widersetzte sich der damals 27-jährige Künstler bewusst einer klaren Form der politischen Kategorisierung und weigerte sich, von bestehenden Systemen vereinnahmt zu werden. Er sah seine Zukunft weder in der Kunst der sogenannten internationalen Abstraktion noch im sozialistischen Realismus. Sie und Ihr Escort Köln werden bemerken, dass Baselitz Haltung aus einer inneren Notwendigkeit heraus entstand. Mit seiner grundsätzlichen Skepsis betonte er die ambivalenten Aspekte der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders und der Vergangenheit, die noch verarbeitet werden musste.

Herzlichkeit mit imposantem Ausblick

Direkt gegenüber des Museums finden Sie und Ihr Escort Köln nach der spektakulären Baselitz-Schau Ihre luxuriöse Schlafstatt im Silken Gran Hotel Domine Bilbao. Es ist das einzige 5-Sterne-Hotel direkt gegenüber des Guggenheim Museums, zweifelsohne die beste Lage der Stadt.

Die spektakuläre Aussicht, das elegante Design, der maximale Komfort, die hervorragende Ausstattung des Hotels und der herzliche Service des exzellenten Teams, machen es zu einem idealen Ausgangspunkt für die Eroberung von Bilbao. Bestaunen Sie mit Ihrem Escort Köln seine Sehenswürdigkeiten, welche im üppigen und grünen Baskenland eingebettet liegen. Das Luxushotel wirkt sehr stylisch, aber nicht steril. Eines der Highlights ist die Frühstücksterrasse auf der obersten Etage, mit direktem Blick auf das Guggenheim Museum. Die Stadt Bilbao ist ein gelungenes Beispiel städtischer Transformation: Von einer Industriestadt hin zu einer Stadt, die Charakter und Geschichte, Tradition und moderne Architektur aufs Schönste miteinander verbindet- umgeben von Bergen und Meer. Auch in puncto Speisen hat das Baskenland einiges zu bieten und nimmt neben Katalonien im kulinarischen Panoramas Spaniens eine exklusive Sonderstellung ein. Feinschmecker der ganzen Welt pilgern ins Baskenland, um sich vor Ort kulinarisch verwöhnen zu lassen. Die baskische Küche besticht durch ihre exzellente und fantasiereiche Ausführung- am besten, Sie überzeugen sich und Ihr Escort Köln bei einem Degustationsmenü selbst! Ein solches menú de degustación gilt als Visitenkarte der cocina de autor, der Autorenküche, die von traditionellen Rezepten ausgeht und kann mithin zehn liebevoll portionierte Gänge umfassen. Was genau auf den Tisch kommt, ist kaum vorherzusagen, denn die Menüabfolgen wechseln je nach Marktlage, Zutaten und neuen Ideen der Köche. In Bilbao können Sie und Ihr Escort Köln also Kunst, Kultur und Kulinarik aufs Beste verbinden und neue Energien bündeln. Bilbao erfühlt alles was Sie erwarten und noch ein bisschen mehr!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
14. Juli 2017 | 8:00
Ende:
22. Oktober 2017 | 17:00

Ort

Guggenheim-Museum Bilbao
Abandoibarra Etorb. 2
Bilbao,48009
+ Google Karte
Webseite:
https://www.guggenheim-bilbao.eus