Lade Veranstaltungen

« All Events

FOOD REVOLUTION 5.0 – MKG HAMBURG

19. May 2017 - 29. October 2017

Food

In unserer heutigen Zeit scheint Essen nicht nur Kult zu sein, sondern vielmehr Religion. Es hat eine derart große Wichtigkeit erhalten, dass man hin und wieder meint, es gäbe nichts Wichtigeres. Der Fokus der New Generation liegt vor allem auf der Nahrungsaufnahme und der Funktion der einzelnen Nährstoffe. Vor allem stellen diese sich die Frage, welche Auswirkungen welche Nahrungsgruppe auf den Organismus und natürlich auch die Schönheit haben. Den Spruch: „Du bist, was Du isst“, hat man dann und wann schon gehört. Heute bekommt er jedoch genau diese Bedeutung. Wer sein Essen nicht im Griff hat, ist nichts. Wer „gute“ Lebensmittel zu sich nimmt, ist „gut“, wer eher „minderwertige“ Dinge einverleibt, hat sich schlichtweg nicht im Griff. Das schließt den Körper und den Geist mit ein. Essen ist zur Religion geworden und die Gedanken hierzu bestimmen, gerade für Frauen, oft mehr als den halben Tag. Wie mit allen Dingen im Leben, ist es wichtig, Maß zu halten. Die Damen des Escort Hamburg können zum einen ein Lied davon singen, lieben es aber auch, sich gesundheitsbewusst zu ernähren, um fit zu bleiben. Natürlich steht eine gute Figur ebenfalls im Fokus, denn diese ist Grundvoraussetzung für diese Tätigkeit. Sich gehen zu lassen, wäre daher fatal. Wie aber sieht die Zukunft des Essens aus? Genau dies versucht die Ausstellung „Food Revolution 5.0“, im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, zu beantworten. Natürlich geht es hierbei auch um die Beantwortung der Frage, was Massentierhaltung bewirkt und welche Rolle die globale, industrielle Landwirtschaft hierbei spielt. Auch und besonders sollen ethische Aspekte im Vordergrund stehen. Probleme wie Wasserknappheit, Welthunger, Landgrabbing und Monokultur sehen hierbei im Mittelpunkt. Essen ist also durchaus auch politisch. Sollten Sie gerade nicht in Hamburg weilen, wäre dies eine phantastische Möglichkeit, der wohl elegantesten Stadt Deutschlands, einen Besuch abzustatten.

Schmeckt das, oder kann das weg?

Was für die Kunst gilt, gilt heute auch für das Essen. Das MKG beleuchtet mit der Ausstellung die Zukunft der Ernährung und die Rolle des Menschen darin. So schickten sich über 30 internationale Künstler  und Architekten an, ihre Grundgedanken, Vorstellungen und Abstraktionen in Kunst und Ideen zu verwandeln. Hierbei fand eine Aufteilung in vier Sektionen statt: Tisch und Küche, Markt und Farm. Essen ist Religion, Essen ist ein Politikum. Jeder Konsument kann durch seine Kaufentscheidung ein wenig Politik betreiben. Ob es nun die industrielle Landwirtschaft ist oder der Klimawandel – durch die Kaufkraft wird man zum Entscheider. Es geht daher nicht darum, Essen als Kult zu betrachten, sondern darum, sich politisch zu engagieren. Die Schonung der Umwelt, das Einsparen von Ressourcen, Nachhaltigkeit – all das sind große Themen. Die Devise lautet: Anders essen, bewusster Essen. Man soll sich dabei jedoch nichts versagen. Essen in phantastischen Sterne-Restaurants, möglichst in Begleitung von Akademikerinnen des Escort Hamburg, sollten natürlich nicht von der to-do-Liste verschwinden. Vielmehr sollen die Sinne für das Wesentliche geschärft werden und zum Nachdenken angeregt werden. Die gezeigten Projekte sind tatsächlich sehr intelligent. Ein Architekturmodell präsentiert die gekonnte Verbindung eines Schweinestalls mit einem Gewächshaus. So können die Ausscheidungen als Dünger für das Gemüse herhalten. Eiweiße sind wichtige Bausteine unserer Zellen. Ideale Lieferanten hierfür sind Insekten, die bereits in Asien besonders beliebt sind. Der Kohlendioxid-Ausstoß könnte drastisch reduziert werden, wenn man den Focus hierauf legen würde, um den Fleischkonsum zu reduzieren. Wie der Ekel vor Insekten am besten zu überwinde ist, wird ebenfalls vorgeführt: Mehlwürmer werden zu Brei verarbeitet und dann durch einen 3-D-Drucker zu kleinen Hasen „gedruckt“. Hier wirft sich natürlich die Frage auf, ob eine gefälligere Form auch für den besseren Geschmack sorgt. Kosten kostet nichts: Wagen Sie mit unseren Escort Hamburg den Lebensmittel-Check und sind danach vielleicht hellauf begeistert.

Zwischen Essen und Ernähren können Welten liegen

In der Ausstellung geht es nicht nur um neue Technologien, sondern vielmehr um die Frage, was man wirklich braucht und woher man die Ware bezieht. Es geht um Essen aus der Region und um Essen gemäss der Jahreszeiten. Das gedankenlose Essen muss definitiv aufhören. Bewusst zu essen, ist eine Kunst und ein Vergnügen. Tun Sie dies mit unseren charmanten Escort Hamburg und erleben einen vergnüglichen Abend zu zweit. Kehren Sie beispielsweise in das „Se7ven Oceans“ in Hamburg ein. Der Gourmet-Tempel zählt zu den 10 besten Restaurants in Deutschland und wurde zum fünften Mal in Folge mit einem Michelin-Stern geehrt. Frédéric Morel, der Küchenchef, und sein gesamtes Team präsentieren in einzigartiger Art und Weise, wie Essen wirklich schmecken kann. Innovative, französisch-mediterran angehauchte Speisen auf der Karte, zaubern Ihnen gewiss ein Lächeln ins Gesicht. Die Kreationen sind exklusiv und die Zutaten mit viel Liebe zum Detail ausgesucht. Der Name des Restaurants kommt nicht von ungefähr: Geboten werden vor allem Spezialitäten aus den sieben Weltmeeren – fangfrischer Hochgenuss der Extraklasse. Ob es dann der zarte Kabeljau mit Mairüben ist oder die Maispoularde mit Pilzen und Süßkartoffeln, ist einerlei. Gekocht wird eine herrlich moderne, bretonische Küche, die Lust auf Mehr macht. Lassen Sie den Abend mit Ihrem Escort Hamburg romantisch ausklingen und geben sich ganz den körperlichen Genüsse hin. Genießen Sie eine hocherotische Zeit in Ihrer Suite und lassen sich nach bestem Wissen und Gewissen verwöhnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
19. May 2017
Ende:
29. October 2017