Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

FLORENZ UND SEINE MALER

18. Oktober 2018 | 10:00 - 27. Januar 2019 | 18:00

Escort München

VON GIOTTO BIS LEONARDO DA VINCI 

Entdecken Sie, gemeinsam mit einem Luxus Escort aus München, die Kunst der Renaissance in der nördlichsten Stadt Italiens!

Heute glauben wir intuitiv zu wissen, was wir als schön und ästhetisch empfinden. Aber wer hat unser Gespür für Ästhetik und Anmut eigentlich geprägt? Die Maler der Renaissance  waren daran sicherlich nicht ganz unbeteiligt, denn die Malerei der Frührenaissance von 1420 bis 1500 und der Hochrenaissance von 1500 bis 1520 wirkt heute immer noch nach. Begründet wurde diese Revolution der Schönheit in der europäischen Malerei in Florenz – denn dort fanden hochbegabte Künstler wie Giotto, Botticelli und Leonardo da Vinci nicht nur freigiebige Mäzene, sondern auch ein ausgesprochen offenes und aufgeklärtes Klima vor. Die Stadt München widmet dieser außergewöhnlichen Kunstepoche nun vom 18.10.2018 bis zum 27.1.2019 eine beachtenswerte Ausstellung in der Alten Pinakothek. Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance und entdecken Sie über 120 einflussreiche Werke, die aus vielen Teilen der Welt für diesen ganz besonderen Augenschmaus zusammengetragen wurden. Share and enjoy – am besten mit einem attraktiven Escort München, das Sie von der ersten Sekunde an begeistern wird. 

FLORENZ – DER GEBURTSORT EINER GANZ BESONDEREN EPOCHE

Die Renaissance hat ganz Europa beflügelt und als Stilrichtung nicht nur die Malerei, sondern auch Bildhauerei, Architektur, Literatur, Philosophie und Mode, ja selbst das Denken der Menschen beeinflusst. Das Wort Renaissance stammt aus dem Französischen und bedeutet wörtlich übersetzt »Wiedergeburt«, aber wer oder was wurde im fünfzehnten Jahrhunderten von den damaligen Avantgardisten der neuen Kunst eigentlich wiedergeboren? Die Epoche läutete den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit ein und wollte direkt an die künstlerische Philosophie der Antike anknüpfen. Denn während das Mittelalter in Europa ,vollkommen zu Recht, als »finster« bezeichnet wurde, hatten die Alten Römer und Griechen sich schon um das Licht der Aufklärung bemüht.

Das weltoffene politische Klima der Stadt Florenz, ihr Reichtum, ihr Kunstverständnis und nicht zuletzt das einzigartige Licht in der Toskana beflügelten Maler und Bildhauer, ein bisher nie dagewesenes Verständnis von Anmut, Schönheit und klassischen Formen zu entwickeln. Doch natürlich brachte jedes Genie sich auf seine eigene Weise mit einem individuellen Stil in die kulturelle Aufbruchstimmung ein, so dass ein atemberaubendes Spannungsfeld entstand. Viele dieser Arbeiten stellt die Sonderausstellung in der Alten Pinakothek jetzt so gegenüber, dass für den Betrachter spürbar wird, welche Entwicklungen und Strömungen die Basis für die neuzeitliche Malerei begründet haben.

GIOTTO DI BONDONE – EIN WEGBEREITER DER NEUEN STILRICHTUNG

Wann genau das Ausnahmetalent Giotto di Bondone geboren wurde, ist heute nicht mehr belegbar, aber er verstarb 1337 in Florenz. Der Maler und Baumeister, der in einem kleinen Ort bei Florenz als Sohn eines Schmiedes zu Welt kam, hätte nach damaligen Sitten wohl auch sein Leben in der Schmiede verbracht und sein Talent vergeudet. Aber es geht die Legende, dass der Maler Cimabue den begabten Jungen entdeckt hat. Giotto soll beim Hüten seiner kleinen Schafherde so naturgetreue und lebensechte Zeichnungen angefertigt haben, dass Cimabue gar nicht anders konnte, als ihn in seine Werkstatt aufzunehmen – denn damals galt die Malerei noch als ein Handwerk, das in einer Lehrzeit vom Meister an den Lehrling weitergegeben wurde.

Schon bald überflügelte der junge Giotto seinen Meister und wurde damit zum lebenden Beweis des neuen Denkens. Denn in der Renaissance setzte sich der Glaube durch, dass nicht Stand und Geburt eines Menschen seinen Lebenslauf bestimmen sollten, sondern allein seine Talente und Gaben. Dennoch war Giottos Werk natürlich tief im religiösen Glauben verhaftet und die Themen seines Werks waren weniger spektakulär als seine Technik. Denn Giotto brachte ein neues perspektivisches Denken in die vorher so flächige Malerei, experimentierte mit Farben und präsentierte Fresken in einer vollkommen neuen Klarheit und Helligkeit. Dadurch erwarb Giotto sich den Ruf des Begründers der italienischen Malerei und beeinflusste maßgeblich nachfolgende Genies wie Leonardo da Vinci oder Masaccio, der – obwohl er 1428 viel zu jung verstarb – mit seiner lebendigen Darstellung von Figuren für die Frührenaissance vollkommen neue Maßstäbe setzte.

SANDRO BOTTICELLI UND DIE ERWEITERUNG DES SUJETS

Auch auf das Werk Sandro Botticellis wirkten Künstler wie Masaccio oder Filippo Lippi, dessen Arbeiten ebenfalls in der Alten Pinakothek vertreten sind, nach. Botticelli jedoch ging in seinem künstlerischen Wirken – ganz im Geiste der Renaissance – noch einen Schritt weiter und erweiterte sein Sujet ganz beträchtlich. Denn er widmete sich auch der Darstellung der griechischen Mythologie und revolutionierte die Porträtkunst. Ganz besonders die Medici, die als Kaufleute und Bankiers nicht nur Florenz und weite Teile Europas beherrschten, sondern auch die Maler der Renaissance finanzierten, ließen sich immer wieder von Botticelli malen. Damit prägte der berühmte Maler bis heute unser Bild dieser einflussreichen Dynastie.

Als Maler setzte Botticelli aber noch ganz andere Maßstäbe, denn er brachte den Gegenwartsbezug in die Kunst und machte durch seine breit gefächerten Themen für die Menschen Allegorien, mythologische Geschichten und Heiligenlegenden sichtbar. Damit beeinflusste er auch das Menschenbild der Renaissance, denn er holte Bildung aus dem Elfenbeinturm und machte sie auch einer breiteren Masse zugänglich, für die es damals wahrlich nicht selbstverständlich war, lesen und schreiben zu können. So wurde zum Beispiel die griechische Mythologie wieder lebendig und verbreitete sich über Jahrhunderte hinweg erneut in ganz Europa.

LEONARDO DA VINCI – DAS UNIVERSALGENIE ALS NEUER MENSCHENTYP

Auch einige Werke Leonardo da Vincis dürfen in der Sonderausstellung über die italienische Renaissance natürlich nicht fehlen. Die künstlerische Entwicklung der Stadt Florenz ist ohne den Freigeist da Vinci gar nicht denkbar, denn das Universalgenie wirkte nicht nur als Maler auf die Renaissance ein, sondern auch als Bildhauer, Architekt, Ingenieur, Philosoph und einiges mehr. Für Leonardo da Vinci war die gesamte Welt ein Mysterium, das es durch Forschung zu ergründen galt.

Als Maler, Zeichner und Bildhauer gab Leonardo der Kunst eine neue Richtung, weil er nicht, wie in der Renaissance bis dahin üblich, die Kunst der Alten Griechen und Römer imitierte, sondern seine Inspiration in der Natur suchte. Kein Thema war dem Forschergeist des Malers zu banal und so hielt Leonardo da Vinci auch zahllose Naturstudien fest, zeichnete Pflanzen und Tiere direkt nach ihren natürlichen Vorbildern. Auch dem Menschen an sich verlieh Leonardo da Vinci eine völlig neue Schönheit, indem er Mensch und Natur wieder verband und seinen Gemälden eine nie dagewesene Natürlichkeit verlieh. Viele seiner Porträts zeigen die abgebildeten Personen vor einer Landschaft – die „Mona Lisa“ ist nur das berühmteste Beispiel für diese Innovation in der Kunst.

LUXUS ESCORT MÜNCHEN: VERBINDEN SIE DURCH UND DURCH KULTURELLE ERLEBNISSE MIT EINEM AUFENTHALT IM HOTEL „THE CHARLES“

Die Sonderausstellung in den neu gestalteten Räumen der Alten Pinakothek in München ist eine wunderbare Gelegenheit, der bayerischen Landeshauptstadt mal wieder einen Besuch abzustatten. Um Ihren Trip zu einem rundum stilvollen Erlebnis zu machen, bietet Ihnen das »The Charles« mitten im Herzen der Stadt ein einzigartig kultiviertes Flair. Das erstklassige Fünf-Sterne-Hotel verwöhnt Sie mit überraschenden kulinarischen Genüssen und bietet Ihnen stilvolle und charmante Räume mit Blick auf den botanischen Garten. Genießen Sie im »The Charles« den hochmodernen Spa-Bereich und schwimmen Sie Ihre Bahnen im längsten Indoor-Pool der gesamten Stadt.

Und all das müssen Sie nicht allein genießen! Denn Escort München macht für Sie den Aufenthalt in der bayerischen Weltstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Buchen Sie die Begleitung einer kultivierten und charmanten Escort Dame, bewundern Sie die Schönheit und Anmut der Renaissancegemälde in der Ausstellung und die Ihrer Begleiterin. Tauchen Sie ein in das Nachtleben der glitzernden Luxushauptstadt München und erleben Sie die Faszination prickelnder Erotik mit einer Escort Dame, die all Ihren Wünschen gerecht wird.

Details

Beginn:
18. Oktober 2018 | 10:00
Ende:
27. Januar 2019 | 18:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

Alte Pinakothek
Barer Str. 27
München, 80333
+ Google Karte anzeigen
Website:
https://www.pinakothek.de
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
18. Oktober 2018 | 10:00
Ende:
27. Januar 2019 | 18:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

Alte Pinakothek
Barer Str. 27
München, 80333
+ Google Karte anzeigen
Website:
https://www.pinakothek.de