Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ALICE NEEL – DEICHTORHALLEN HAMBURG

13. Oktober 2017 | 8:00 - 14. Januar 2018 | 17:00

Deichtorhallen

Eine epochale Entdeckung werden Sie und Ihr Escort Hamburg in den Deichtorhallen machen, denn dort begegnen Sie der amerikanischen Malerin Alice Neel. Die Künstlerin gehört zu den bedeutendsten amerikanischen Malerinnen des 20. Jahrhunderts. Während amerikanische Sammler sich der Güte ihrer Neel-Werke bewusste sind, muss in Europa erst noch die Größe und Bedeutung ihres Œuvres erfasst werden. Immerhin umfasst Alice Neels Leben fast ein ganzes Jahrhundert und sechzig produktive Arbeitsjahre. Das macht sie zur Zeugin eines Jahrhunderts im Wandel, welches sie in ihren ausdrucksstarken und tiefgründigen Bildern für die Nachwelt festgehalten hat. Einige ihrer frühen Werke zeigen eine deutliche Verbindung zum deutschen Expressionismus, andere erinnern an die Neue Sachlichkeit, während ihr Spätwerk sie zur einflussreichsten Porträtistin der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts macht. Sie hatte die Gabe, mit ihren Portraits zum Kern einer Person vorzudringen, jedoch niemals exhibitionistisch, sondern immer voller menschlicher Wärme und Empathie. Neel war eine exzellente Beobachterin, die es verstand auch satirisch und entlarvend zu malen.

Ganz New York als Sujet

Alice Neel lebte in New York, ihr Hauptwerk entstand in wechselnden New Yorker Nachbarschaften, wie Greenwich Village, Spanish Harlem und schlussendlich an der Upper West Side. Sie war prädestiniert dafür, die aufregende Kulturszene New Yorks malerisch festzuhalten, so auch den Pop-Art-Künstler Andy Warhol. Er lobte ihre Arbeit an seinem Portrait, als das Beste, das je geschaffen wurde. Aber nicht nur Berühmtheiten, Nachtschwärmer und Künstler dienten als Motive, auch Familienmitglieder, Freunde, Nachbarn oder zufällige Bekanntschaften wurden auf Leinwand verewigt. Ihr Escort Hamburg in Öl? Das wäre doch eine sinnliche Anschaffung, finden Sie nicht? Alice Neel führte ein äußerst bewegtes Leben als Mitglied der New Yorker Künstlerszene und als alleinerziehende Mutter zweier Jungen. Politisch engagierte sie sich gegen Rassismus und Ungleichheit. Nach 1968 stieg sie zur Vorkämpferin des Feminismus auf und avancierte zur Ikone der Frauenrechtsbewegung. Viele Schicksalsschläge und unglückliche Beziehungen kreuzten ihren Weg, was sicher Auslöser für mehre Selbstmordversuche war. Sie gebar insgesamt fünf Kinder, zwei verlor sie, eine Tochter nahm man ihr fort.  Die umfangreiche Schau, die Sie und Ihr Escort Hamburg jetzt erleben dürfen, wurde von Jeremy Lewison kuratiert, einem führenden Experten für Neels Werk. „Mit einem besonderen Feingefühl gelang es ihr immer, den Zeitgeist einer Epoche einzufangen. Das Porträt von Jackie Curtis und Ritta Redd – eines ihrer bekanntesten – fängt in einzigartiger Weise das freie Leben der Mitglieder von Andy Warhols Factory ein. Curtis wurde in Lou Reeds berühmten Lied „Walk on the Wild Side“ erwähnt“ – so Lewison. Das beeindruckende an Neels Menschenbildern ist die unglaubliche Intimität und Wahrhaftigkeit, die frei von gestellten Posen bleibt und besonders eindringlich wirkt, weil der Hintergrund sich zurücknimmt und abstrakt bleibt. Ein Spiel aus Farbe, Schatten und angedeuteter Räumlichkeit.


Starke Frau, starke Motive

Neel musste bis Mitte der siebziger Jahre auf die Anerkennung durch Kritiker warten, die ihren realistischen Stil als rückwärtsgewandt bemängelten. Ihnen und Ihrem Escort Hamburg sicher bekannte Künstlerinnen und Künstler wie Chuck Close, Marlene Dumas, Alex Katz und Elizabeth Peyton, erkennen die Kraft der Bilder und lassen sich von Neel inspirieren. Es muss für Neel schwer gewesen sein, die mächtigen Museumskuratoren oder Galeristen von ihrer Arbeit zu überzeugen. Das lässt sich gut daran erkennen, wie Alice Neel sie portraitiert hat: Von der garstigen und kühlen Galeristin Ellie Poindexter malte Neel eine groteske Karikatur, Henry Geldzahler vom Metropolitan Museum blickt deutlich gequält hinter seiner Brille hervor und krallt sich mit den Händen an seiner Sessellehne fest, während Frank O’Hara sowohl dekadenten Überdruss, als auch Unsicherheit ausstrahlt. Eine Vielzahl von Museen und private Sammler haben Leihgaben für die Ausstellung zur Verfügung gestellt, darunter das Museum of Modern Art, das Whitney Museum of American Art und das Metropolitan Museum of Art in New York, die Tate London sowie das Moderna Museet in Stockholm- Ausstellungshäuser, die Sie und Ihr Escort Hamburg sicher auch schon besucht haben oder die auf Ihrer Destinationsliste ganz oben stehen. Die für Hamburg um rund 40 Arbeiten erweiterte Ausstellung ist die letzte Station einer internationalen Ausstellungstournee, die vom Ateneum in Helsinki organisiert wurde; vorher war die Schau ebendort, in Den Haag und Arles zu sehen. Sich aus der Fülle der fantastischen Bilder die besten herauszupicken, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Versuchen Sie es, während Sie das Portrait des Journalisten Art Shields in weinrotem Hemd auf grünem Grund auf sich wirken lassen oder das Meisterwerk „Last Sickness“, das Bildnis Neels kranker Mutter im geometrischen Bademantel studieren. Heraus sticht das von literarischen Gestalten bevölkerte Porträt des Dichters Kenneth Fearing vor nächtlicher Großstadtkulisse und aus dem Spätwerk das Doppelporträt der Nachtvögel Ritta Redd und Jackie Curtis in Frauenkleidern. Auch wenn Sie mit Ihrer Escort Hamburg Begleitung über den Jungfernstieg wandeln, können Sie Teile der Ausstellung genießen, denn Deichtorhallen-Intendant Dirk Luckow ließ 16 prägnante Motive aus dem Œuvre Alice Neels bis zum 3. November 2017 an die frische Luft und präsentiert eine leicht zugängliche Outdoor-Ausstellung. Eine Würdigung, die Alice Neel sicher gut getan hätte!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Beginn:
13. Oktober 2017 | 8:00
Ende:
14. Januar 2018 | 17:00

Ort

DEICHTORHALLEN HAMBURG
Deichtorstraße 1-2
Hamburg,Hamburg20095Deutschland
Webseite:
http://deichtorhallen.de