Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

A.K. BURNS: NEGATIVE SPACE

7. September 2019 | 11:00 - 15. Dezember 2019 | 18:00

SCIENCE-FICTION, MÜLL UND NEUE DIMENSIONEN

Der amerikanische Einrichtungstraum als Müll-Albtraum. Kinder, die mit Messern spielen. Abgestorbene Aquarien und Wüsten. Die Ausstellung „Negative Space“ in der JSC-Düsseldorf  der angesehenen US-Künstlerin A.K. Burns regt alle Sinne und die Phantasie an, macht Angst und beruhigt zugleich. Burns zeigt Videos und Installationen, die unter die Haut gehen, nachdenklich machen und zu Diskussionen anregen. Wenn Sie mit einer zauberhaften und interessierten Dame von Escort Düsseldorf diese Ausstellung besuchen, werden Ihnen die Gesprächsthemen keine Sekunde ausgehen.

LÄCHELN GEHT IMMER – TROTZ MÜLL!

„Negative Space“ ist eine Welt voller Gleichnisse. Der Besucher empfängt keine direkten Nachrichten, er muss sich mit dem Gesehenen auseinandersetzen. Dabei spielt die Person der Künstlerin eine erstaunlich wichtige Rolle. A.K. Burns verbirgt den Vornamen. Sie ist queer, feministisch, kontrovers und laut. Sie will aufrütteln und hat kein Interesse an Beschaulichkeit und ruhigen Minuten. Sie will, dass ihr Schrei gehört wird und andere mit ihr laut werden. Damit ihr das auch gelingt, hat die New Yorker Künstlerin sieben Jahre lang gearbeitet, bis die Ausstellung genau so war, wie sie es sich vorstellte. Dabei liegt sie mit ihren hart erarbeiteten Themen voll im Trend der Zeit, denn der Besucher wird auch mit Unmengen von Müll und Klimafragen konfrontiert. Die Wände sind krumm wie bei Dali, der Müll verschwindet, digitale Linien bleiben. Ist alles hier real oder nur ein Albtraum? Da sie ihre Kunst durchaus auch mit einer Prise Humor präsentiert, verlässt der Besucher die Video-Installationen zwar nachdenklich, aber auch mit einem Lächeln auf den Lippen.

DIE JULIA STOSCHEK COLLECTION

Die beeindruckende Ausstellung können Sie bis zum 15. Dezember in der Julia Stoschek Collection in Düsseldorf zusammen mit einer Begleitung von Escorts Düsseldorf besuchen. Es ist die erste Einzelausstellung, die Burns in Deutschland zeigt. Diese unangepasst wirkende Video- und Installationsschau passt wunderbar zum Konzept von Julia Stoschek. Die Unternehmertochter hat einen ungenutzten Industriebau in Düsseldorf-Oberkassel so umgebaut, dass sie dort seit 2007 auf 2500 Quadratmetern ihre Privatsammlung und wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler zeigen kann. Die JSC gilt heute als einer der wichtigsten Kunst-Hotspots der Stadt. Die aktuelle A.K.-Burns-Ausstellung ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Hauses und Teil des aktuellen Programms „Horzontal vertigo“, das im April 2020 endet. „Horizontal vertigo“ umfasst Neuproduktionen und bereits bestehende Arbeiten von international anerkannten Künstlern und Künstlerinnen, die von feministischen und queeren Lebenseinstellungen geprägt sind.

ÖFFNUNGSZEITEN

Sonntags, 11–18 Uhr

Sonderöffnungszeiten:

Anlässlich der Art Düsseldorf: Freitag, 15. November und Samstag, 16. November 2019, 11–18 Uhr.

Details

Beginn:
7. September 2019 | 11:00
Ende:
15. Dezember 2019 | 18:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

JULIA STOSCHEK COLLECTION
Schanzenstrasse 54
Düsseldorf, 40549
+ Google Karte
Website:
http://www.julia-stoschek-collection.net

Details

Beginn:
7. September 2019 | 11:00
Ende:
15. Dezember 2019 | 18:00
Veranstaltungskategorie:

Ort

JULIA STOSCHEK COLLECTION
Schanzenstrasse 54
Düsseldorf, 40549
+ Google Karte
Website:
http://www.julia-stoschek-collection.net