Loading Events

« All Events

CHERYL DONEGAN UND JOHN RUSSEL IN DER KUNSTHALLE ZÜRICH

26. August 2017 | 11:00 - 19. November 2017 | 18:00

Zürich

Es gibt unzählige Gründe, nach Zürich zu reisen, einer davon dürfte das Treffen mit Ihrem Escort Zürich sein. Weitere Gründe könnten sein: Am, im und auf dem Wasser entspannen, ein klassisches „Zürcher Geschnetzeltes“ mit Rösti essen und natürlich ein Shopping-Trip auf der luxuriösesten Shopping-Meile der Welt. Unzählige Boutiquen, Warenhäuser und Design-Läden säumen die erlesene Bahnhofstrasse von Zürich. Wem das alles nicht reicht, darf sich auf einen inspirierenden Kunstherbst in Zürich freuen. Mit der US-amerikanischen Künstlerin Cheryl Donegan (*1962) und dem britischen Künstler John Russell (*1963), zeigt die Kunsthalle Zürich in zwei Einzelausstellungen eine Künstlerin und einen Künstler, die sich schon in den 1990er Jahren eine erste Karriere aufgebaut hatten: Donegan gilt als wichtige Vertreterin der Video-Kunst, Russell als Teil des legendären britischen Kollektivs BANK. Beide haben ihre Arbeit kontinuierlich weitergeführt, jedoch teils über lange Jahre außerhalb des Kunstmarktes, was zu einer verminderten Rezeption führte. Jetzt entdeckt eine neue Generation von interessierten Künstlerinnen und Künstlern die Sujets von Cheryl Donegan und John Russell neu. Es verwundert daher nicht, dass die beiden Kunstschaffenden zur selben Zeit in der Kunsthalle Zürich gezeigt werden.
Die Kunsthalle Zürich zeigt Cheryl Donegans Werk in Europa erstmals umfassend. Die Künstlerin setzt sich in ihren Filmen, Bildern und Projekten mit Malerei auseinander, allerdings auf eine Art, die im ersten Moment verkehrt oder falsch gedacht erscheint. Doch lassen Sie sich nicht aufs Glatteis führen, denn Donegans Werk ist durchaus geprägt von einer tiefen Kenntnis des Gegenstands und von einer künstlerischen Haltung jenseits von Zynismus und primitiven Anspielungen. Übrigens: Unsere Escort Zürich Damen sind nicht nur Kunstinteressiert, sondern auch in trauter Zweisamkeit sehr aufgeschlossen gegenüber Ihren Vorschlägen. John Russell inszeniert in seinen Filmen, Bildern, Büchern und Installationen Vorstellungen der vollkommenen Vermischung von Geschlecht, Natur, Tier und Mensch und zeigt neue Erzählweisen von real, virtuell und fiktiv sowie von Erzählung, Theorie, Religion und Kunst. Seine Fiktionen entwickeln sich zwischen Anarchie, einem völligen Vakuum und Dystopie; alles ist möglich und das Leben besteht nur noch aus den Verwebungen von Netzwerken. Bei Durham trifft Satire auf Historienmalerei und Science Fiction, Vision und Exzess.

Kunst und Haute Cuisine für wahre Kenner

Falls Sie und Ihr Escort Zürich noch immer nicht genug Kunst gesehen haben, lohnt ein Wechsel in das Migros Museum für Gegenwartskunst. Doch erst ist es Zeit für eine Stärkung bei Heiko Nieder im Züricher Luxushotel „Dolder Grand“. Dort kocht er zwischen Kunstwerken von Weltrang und setzt diesen eine ebenso kunstfertige Küche entgegen. Anspruchsvolle Feinschmecker finden in Zürich zahlreiche Restaurants mit ausgezeichneten Köchen. Doch in Heiko Nieders „The Restaurant“ haben Sie laut Gourmetexpertise des Gault Millau einen „kulinarischen Lottosechser“ gezogen. 18 Gault Millau Punkte darf der experimentierfreudige Küchenchef sein Eigen nenne. Zudem ist er der einzige Koch in Zürich, der über zwei Michelin Sterne verfügt, die er seit 2010 hält. In diesem Jahr kam auch noch die Auszeichnung als „Koch des Jahres 2017“ dazu. Nieders Markenzeichen ist ein großes Aromenspektrum, das auf klassische Geschmacksbilder verzichtet. Für seine Kreationen ist er wiederholt ausgezeichnet worden. Auch beim Weinangebot des Restaurants können Sie und Ihr Escort Zürich aus dem Vollen schöpfen: Unter den rund 550 ausgezeichneten Weinen wird sich sicher der ein oder andere feine Tropfen für Sie finden lassen. Das exklusives Interior Design rundet das edle Ambiente des Gourmetrestaurants ab.

Europa und seine Möglichkeiten

Doch zurück zur Kunst: Der US-amerikanische Künstler Jimmie Durham realisiert zwischen dem 26. August und dem 5.November 2017 im Migros Museum für Gegenwartskunst die raumfüllende Installation „God’s Children, God’s Poem“, in der er sich mit seiner Wahlheimat Europa auseinandersetzt. Der Künstler, Dichter, Essayist und politische Aktivist Jimmie Durham lebt und arbeitet in Berlin und Neapel. Er wurde 1940 in Washington, Arkansas geboren und stellt die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen, aber auch die Frage der Repräsentation von zivilisatorischen Werten und Geschichtlichkeit sowie gesellschaftlicher Identität in das Zentrum seines Schaffens. Seine Installationen und Skulpturen sind Metaphern für das mitunter problematische Aufeinandertreffen von Mensch, Technik und Natur aus verschiedenen kulturellen Perspektiven. Außerdem reflektieren Sie den Status des Objekts zwischen zivilisatorischem Fetisch und Kunstwerk. Hat hier jemand Fetisch gesagt? Unser Escort Zürich ist gespannt auf Ihren ganz privaten Fetisch. Wenn er mit erotischer Lingerie zu tun hat, können wir Ihnen definitiv behilflich sein. International bekannt wurde Durham in den 1980er Jahren, als es mit seinen Skulpturen aus Holz, Stein sowie Tierknochen und -schädeln, den Einfluss von indianischen Elementen in der zeitgenössischen Kunst thematisierte und damit die normierte Bildsprachen und die dazugehörigen Diskurse aufbrach. Für die Ausstellung wird Durham, bezugnehmend auf diese früheren Arbeiten, eine raumfüllende Installation schaffen, die sich in ihrer Materialität mit Europa auseinandersetzt. Sein Ziel ist es, mittels der Schädel von großen europäischen Tierrassen, lebensgroße, abstrakte Skulpturen zu schaffen, die die duale Rhetorik von künstlich und natürlich, Vergangenheit und Gegenwart thematisieren und nicht zuletzt auf die in Europa übliche Unterscheidung von Kunst und Kunsthandwerk abheben. Am Abend, nach Kunst und feinem Essen, lohnt ein Spaziergang durch die historischen Gassen des schönen Zürich. Die Stadt verfügt übrigens auch über die größte Club- und Bar-Dichte der Schweiz. Besonders der Züricher Westen ist bei Nachtschwärmern äußerst beliebt. Also, falls Sie später noch mit Ihrem Escort Zürich das Tanzbein schwingen wollen? In Zürich ist alles möglich.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Details

Start:
26. August 2017 | 11:00
End:
19. November 2017 | 18:00

Venue

Kunsthalle Zürich
Limmatstrasse 270
Zürich,8005
+ Google Map
Website:
http://kunsthallezurich.ch/de