• Powernap

LUXUS „POWERNAP“

Eine simple Überschrift für ein mehr als einfaches Sujet, welches jedoch – gerade in solch unsteten Zeiten wie diesen – so „wichtig ist, wie ein kleines Steak“ und wirklich essentiell für den Körper, dessen Rhythmus immer mehr durch äussere Faktoren bestimmt wird. Ständig wird er übergangen – und zwar vorsätzlich! Der in südlichen Gefilden so beliebten „Siesta“ haftet, im von Disziplin und Arbeitsdrang geprägten Deutschland, ein fast bitteres „Gschmäckle“ an. Das anrüchige Faulpelz-Image, das an dem noch immer sehr verpönten Mittagsschlaf klebt wie der berühmte Pech am Schwefel, trägt man nunmal nicht so gerne, wie die aktuelle Couture vom Laufsteg. Schlafen soll man allenfalls nachts – zumindest, wenn man das Kindergartenalter passiert hat und die Rente noch in weiter Zukunft liegt. Wer tagsüber schläft, weist andere offensichtlich mit der Nasenspitze darauf hin, vor Trägheit nur so zu sprühen. Auch während der Tätigkeit für einen exklusiven Escort Service, ist Schlafen natürlich nicht allzu gerne gesehen, was jedoch in der Natur der Sache liegt. Andere Länder, andere Sitten: Wer bei Ikea in China zur Mittagszeit ein Bett testen möchte, sei vorgewarnt – es werden garantiert alle Betten belegt sein. Was im ersten Aufschlag fast etwas witzig klingt, fußt in der Tat auf ein im Grundgesetz verankertes Recht auf Schlaf. Chinesen dürfen per Gesetz eine Stunde Mittagsschlaf halten, um ihre Kraftreserven aufzufüllen, welche das rasante Tempo in Asien nur allzu schnell aufbraucht. Dabei sind sie bei weitem nicht so wählerisch wie die Damen hochwertiger Escort Service Agenturen, bei denen ein kuscheliges Kingsize-Bett auf großen Zuspruch trifft. Im Reich der Mitte wird ganz unprätentiös an Schreibtischen, in Bankfilialen oder auch im Park friedlich vor sich her geschlummert. In Spanien, Südamerika oder auch Italien, legt man alle wichtigen Erledigungen des Tages idealerweise nie in den Zeitraum zwischen 13 und 16 Uhr: Die Straßen sind förmlich leergefegt, die Fensterläden sind geschlossen, die Arbeitsmoral geht gegen einen Grenzwert von Null – ganze Städte verwandeln sich in Ruhe-Oasen. In diesem Zeitraum einen Handwerker zu bemühen, wäre eine denkbar schlechte Idee. Auch die Amerikaner sind fortschrittlicher als das hiesige System: 30 Minuten Mittagsruhe gehören hier schon fast zum guten Ton. Träumen darf und soll man…Wäre es nicht gar zu fein, die mittägliche Siesta mit einer sexy Begleitung unseres renommierten Escort Service zu verbringen?

Powernaps – kraftvolle Energiespender für den Alltag

Wenn selbst Denker und Kreative wie Goethe, Schiller, Dalì und Einstein auf den täglichen Mittagsschlaf geschworen haben, sollte man es ihnen unbedingt gleich tun. Tatsächlich ist es so, dass wir zwischen 12 und 15 Uhr unser Produktivitätstief erreicht haben und die Energie zusehends schwindet. Das Gehirn wird träge, der Blutdruck sinkt – vielleicht nicht gerade in Begleitung eines atemberaubenden Luxus Escorts – reden wir jedoch vom Normalfall. Zusätzlich verlangsamt sich die Motorik, die Reaktionsschnelligkeit schwindet…Tagträume unterbrechen das produktive Tun und Handeln – man sitzt in der Mittagsfalle! Dabei ist es vollkommen natürlich, dem Tagestief klar in drei Sätzen zu unterliegen. Warum, ist einfach erklärt: Die zirkardiane Rhythmik – unsere innere Uhr – folgt ihren eigenen Regeln. Fällt die Leistung zur Mittagszeit ab, ist es Zeit, die Energiedepots durch eine vollwertige Malzeit aufzufüllen. Das jedoch hat zur Folge, dass das Blut aus dem Kopf direkt in den Verdauungstrakt wandert und sich ein Gefühl der Erschöpfung breit macht. Abhilfe könnten natürlich hochattraktive Luxus Escorts schaffen, nur: Woher soll man sie mittags nehmen, wenn nicht stehlen? Dann hilft nur noch ausharren oder gar selbst ein Nickerchen zu halten. Rein genetisch betrachtet, ist der menschliche Körper auf zwei Pausen innerhalb von 24 Stunden angewiesen, um Stress abzubauen und die täglichen Eindrücke zu verarbeiten…oder aber auch die hocherotischen Eindrücke, die man mit Luxus Escorts in der Horizontalen in der Nacht zuvor erlebt hat! Die Vorteile für den Organismus liegen hierbei ganz klar auf der Hand: Man ist aufnahmefähiger, die Ausstrahlung nimmt zu und ist schlichtweg konzentrierter als diejenigen, die konstant durcharbeiten. Hierzu gibt es sogar spannende, wissenschaftliche Untersuchungen. Gehirn-Scans zeigen auf, dass die Aktivität der rechten Gehirnhälfte, welche für unsere Kreativität zuständig ist, um einiges intensiver ist, wenn wir uns eine kleine Pause gönnen. Solch ein Powernap  ist schlichtweg in jeder Hinsicht zu empfehlen: Das Nervensystem fährt herunter, die Atemfrequenz wird reduziert und regelmässiger, der Blutdruck und die Körpertemperatur sinken – die Funktionen laufen auf Sparflamme. Doch wie nun schläft man mittags richtig?

Gewusst wie – richtig mittagschlafen wie ein Profi!

Mittags auf Kommando abzuschalten, ist nicht jedem gegeben, funktioniert in fremder Umgebung nicht wirklich gut und hängt von vielen Faktoren ab. Bequem soll es sein, dazu heimelig und etwas abgedunkelt…nur wie stellt man dies im Büro dar? Nachfolgend einige Tipps und Kniffe, die jedoch nur gelten, wenn der Arbeitgeber der Idee zugestimmt hat und nichts mit der Buchung eines Luxus Escorts zu tun haben:

  1. Es kann manchmal so klar und simpel sein – nehmen Sie einen Zettel,  hängen diesen vor Ihre Bürotür und bitten schriftlich darum, nicht gestört zu werden. Ideal für Menschen, die ein Einzelbüro haben.
  2. Diejenigen, die Ihren Arbeitsalltag in einem grösseren Gemeinschaftsbüro bewältigen, sind mit Ohropax und einer Schlafbrille bestens beraten…auf ihr könnte sinniger Weise so etwas wie „Psssst….“ geschrieben stehen…sollte jemand Ihren Wunsch nach Ruhe nicht respektieren, kann er dies direkt nachlesen! Humor muss schliesslich sein.
  3. Immer unter der Prämisse, die mittägliche Siesta ist gerne gesehen, lohnt es, sich ganz entspannt zurückzulehnen und die Beine auf den Schreibtisch zu legen – Anlass, löchrige Strümpfe endlich einmal auszusortieren!
  4. Stellen Sie sich einen Wecker: Egal, ob man nun eingeschlafen ist oder allenfalls gedöst hat, die Dosis macht das Gift. Mehr als 20-30 Minuten sollte die Siesta nicht dauern, denn mehr Zeit braucht der Körper nicht, um sich zu regenerieren. Wer länger im Land der Träume verweilt, riskiert das Abrutschen in die Tiefschlafphase. Zu viel Schlaf am Mittag könnte ausserdem den natürlichen Schlafrhythmus nachhaltig stören. Eine Studie des California Pacific Medical Centers, dass pro Woche gerade einmal drei Stunden Schlaf vollkommen ausreichen, um einen Wohlfühl-Effekt zu kreieren.

Für all diejenigen, die kleine Schlafpausen am Tag gänzlich für sich ausklammern, aber dennoch nichts gegen einen Frischekick am Nachmittag haben, ist der Gang an die frische Luft vermutlich die beste Lösung. Das Tageslicht  signalisiert dem Organismus, dass es erneut an die Arbeit gehen kann und erhöht die Motivation, die für die zweite Tageshälfte gebraucht wird. In den USA sind ausserdem Lunchtime-Massagen ein großer Trend, der in Europa jedoch noch nicht Einzug halten konnte. Ebenso wie der Mittagsschlafs in deutschen Büros…So manch einem bleibt wohl nichts anderes übrig, als weiterhin mit den Hühnern schlafen zu gehen – wir raten dennoch dazu, es lieber mit reizvollen Luxus Escorts zu tun!