IHR ESCORT SERVICE EMPFIEHLT GÜRTEL VON GUCCI

Wir wissen es alle: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und sie machen Freude. Ihnen selbst, wenn Sie das Strahlen in den Augen Ihrer Escort Service Begleitung sehen und natürlich auch der Beschenkten, die Ihr Präsent voller Stolz ausführen wird. Vielleicht sind Sie sich unsicher, mit welcher Aufmerksamkeit Sie Ihrer Escort Begleitung eine Freude machen können? Keine Sorge, denn wir haben uns Gedanken darüber gemacht, was Ihrer charmanten Lady gefallen könnte. Schließlich kennen wir die Damen und ihren durch und durch exzellenten Geschmack genau! Um mit Stil durch die Welt zu gehen, gehört auch ein Modeklassiker aus dem Hause Gucci: Der schwarze Gürtel mit dem labeltypischen „GG“ Logo, lässt sich besonders gut mit Rock und Bluse kombinieren, erdet aber auch ein blumiges Chiffon-Kleid derselben Marke. Der Gürtel ist ein Must-have für alle Verehrer*innen der italienischen Kultmarke und ganz sicher treffen Sie mit diesem Geschenk auch bei Ihrer Escort Service Dame ins Schwarze. Das Accessoire wird in Italien aus feinstem Glattleder gefertigt und repräsentiert die italienische Handwerkskunst in Qualität und Liebe zum Detail auf das Beste. Gucci steht für eklektische, zeitgenössische und romantische Erzeugnisse und liefert damit eine absolut moderne Neuinterpretation von Mode. So wie auch Sie, nämlich einflussreich, innovativ und fortschrittlich, interpretiert das Luxusmodehaus die Vision des Kreativdirektors Alessandro Michele für das 21. Jahrhundert neu und macht es zu einem der begehrtesten Modehäuser weltweit. Doch hinter der mittlerweile erfolgsverwöhnten Gucci-Dynastie steht eine dramatische Familiengeschichte, die Sie Ihrem Escort Service Traum vor dem flackernden Kamin erzählen und damit mächtig Eindruck schinden können. Doch beginnen wir erst einmal harmlos mit der Gründungsgeschichte von Gucci: Die Firma wurde 1921 von dem Sattlermeister Guccio Gucci, daher das GG, als kleine Werkstatt für Lederwaren und Gepäck in Florenz gegründet.

Nach der Eröffnung weiterer Filialen in Italien, lancierte Gucci 1947 – eigentlich als Notlösung aufgrund kriegsbedingter Ressourcen-Knappheit – eine Handtasche mit Bambusgriff, die berühmte Bamboo Bag, die auch heute noch das Herz einer jeden Fashionista erfreut, und sicher auch Ihre modebewusste Escort Service Signorina glücklich macht. Doch kommen wir nun von der Glückseligkeit schöner Mode zur dunklen Familiengeschichte hinter dem Luxus-Konzern, die einem Hollywood-Drama mehr als würdig wäre. Die Gründerdynastie, die ihre Marke bis Ende der 1980er-Jahre vollständig in der Hand hatte, war von Skandalen umwittert. Patricia Gucci, die uneheliche Tochter von Aldo Gucci, hat ein Buch darüber geschrieben. In „In Guccis Namen“ heißt das Werk, indem sie auch versucht, die Reputation ihres 1991 verstorbenen Vaters Aldo wiederherzustellen, der in ihren Augen aus der Gucci-Chronik gestrichen wurde. Für Patricia ist klar, dass ihr Vater die Firma groß gemacht hat.


Doppelt hält besser?

Erst nach Guccios Tod in den 1950ern sollte es mit der Firma aufwärts gehen. Aldo, den Guccio als den Sohn mit dem größten kaufmännischen Geschick ausgemacht hatte, eröffnete das erste Geschäft in den Vereinigten Staaten, das italienische Luxuswaren verkaufte. Ein kluger Schachzug, denn bald gehörten Hollywood-Stars und Mode-Ikonen wie Grace Kelly, Rita Hayworth und Jackie Onassis zu den Kunden Guccis. Jackie Onassis war auch verantwortlich für die erste It-Bag der Modegeschichte: Denn erst als sie mit der klassischen Gucci-Schultertasche fotografiert wurde, avancierte diese zum Verkaufshit. Doch dann der Schlag für Patricia! Sie und Ihr Escort Service werden entsetzt den Kopf schütteln: Als Patricia zehn Jahre alt ist, erfährt sie, dass sie drei Halbbrüder hat und ihr Vater, den sie nur selten zu Gesicht bekommt, gar nicht mit ihrer Mutter verheiratet ist. Denn Aldo Gucci hatte mit 22 Jahren eine Engländerin Namens Olwen Price geheiratet, eine einstige Kammerzofe der rumänischen Königin. Mit ihr hatte er drei Söhne, die mittlerweile längst erwachsenen waren. Sie und Ihr Traumfrau unseres Escort Service fragen sich jetzt bestimmt, wie dieses Doppelleben für Aldo Gucci zu vereinbaren war? Nun, zu erst einmal hatte er keine Wahl, denn Ehebruch wurde im Italien der 50er- und 60er-Jahre mit Gefängnis bestraft. Eine Scheidung war nicht möglich. Also hielten Aldo Gucci und Bruna, Patricias Mutter, ihre Liebe und ihr Kind geheim. Bruna und Patricia  waren genötigt, ständig umzuziehen, ganz wie es für Aldo am bequemsten war. Es ging von England nach Italien, später nach Kalifornien. Olsen wusste von dem Doppelleben ihres Mannes und akzeptierte es, wohl auch zu ihrem eigenen Vorteil. Doch wie haben Aldo und Bruna sich kennengelernt, werden Sie und Ihre schöne Escort Service Lady sich fragen? Patricias Mutter, Bruna, hatte erst als Verkäuferin bei Gucci in Rom gearbeitet und war dann zur Sekretärin aufgestiegen. Anfangs widerstrebend, war sie schließlich zur Geliebten des 33 Jahre älteren Patriarchen geworden. Patricia, die mit 18 Jahren in die Firma eintrat, lernte erst dann den Rest der Gucci Dynastie und die Öffentlichkeit eine bezaubernde junge Dame kennen. Unser High-Class Escort Service steht übrigens auch für facettenreiche, gut aussehende und charmante junge Frauen, die auf jedem Parkett eine gute Figur machen. Patricia wurde schnell das jugendliche Aushängeschild der Marke, heute würde man von einem It-Girl sprechen. Sie repräsentierte Gucci auf Abendveranstaltungen und arbeitete als hauseigenes Model und Testimonial. Außerdem verantwortet sie die Schaufenstergestaltung des Ladens in der New Yorker Fifth Avenue. Die „New York Times“ erkor sie zum „Gucci-Girl“ und nannte sie „das heiratswürdigste Mädchen der Welt“. Sie wurde als erste Frau überhaupt, von ihrem Vater in den in den Vorstand berufen. Alles lief gut, bis auf…

Ein Judas in der eigenen Familie

…die erbitterten Familienstreitigkeiten, die Gucci schließlich fast ruinierten. Der Untertitel von Patricia Guccis Buch „Eine Familiengeschichte von Liebe und Verrat“ macht das Drama mehr als deutlich. Paolo, Aldos Sohn, wurde gefeuert und zeigte seinen eigenen Vater aus Rache bei den amerikanischen Steuerbehörden an. Dummerweise stellten diese fest, dass Guccis Berater den Gewinn Aldos mit lediglich 100.000 Dollar im Jahr angegeben hatten, was der erfolgsverwöhnten Marke natürlich in keiner Weise entsprach. Der 81-Jährige Aldo wurde daraufhin via Putsch aus dem Vorstand entfernt und saß für ein Jahr im Gefängnis ein. Guccis Abstieg war in vollem Gange, 1991 verzeichnete die Firma Millionenverluste. Halten Sie Ihre Herzdame des Escort Service jetzt ganz fest, denn es wird noch schlimmer. Das Familiendrama erreichte im März 1995 seinen Höhepunkt, als Patrizia Reggiani ihren Ex-Mann Maurizio, einen der Gucci-Erben und Neffen Aldos, ermorden ließ. Aldo machte daraufhin seine Tochter Patricia zur Alleinerbin seines Vermögens. Seit 2004 gehört Gucci allerdings zu dem französischen Luxusgüter-Konzern Kering, welches das Modehaus wieder zu großem Erfolg führte. Sie und Ihre modeaffine Escort Service Dame werden es wissen: Tom Ford, der 1994 Kreativdirektor bei Gucci wurde, veränderte die Identität der Marke für immer. Das Markengenie schaffte es, Gucci davor zu bewahren, nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Für Patricia Gucci ging schließlich alles gut aus, man munkelt tatsächlich, dass ein Film über Ihr Leben und das Ihrer Familie gedreht werden solle. Sie und Ihr Escort Model dürfen Sie schon jetzt auf eine spannende Vorführung freuen. Übrigens: So ein Gürtel als Geschenk für Ihr Escort Service hat immense Vorteile! Sobald Sie diese aus Ihren aufregenden Kleidern gezaubert haben, kann der Gürtel in den Mittelpunkt Ihrer amourösen Abenteuer rücken. Ihre Escort Service Lady kann sich den Riemen über Ihren prachtvollen Busen spannen, während Sie von ihr einfühlsam oder auch wild beglückt werden, oder aber Sie fesseln die Dame Ihres Herzens sanft an Ihr ausladendes Bett und sorgen so für noch mehr ekstatische Begeisterung für Ihr Geschenk. So oder so: Sie werden mit Ihre traumhaften Begleitung außergewöhnlich sinnliche Stunden verbringen, denn kleine Geschenke erhalten nun mal die Freundschaft.