• Escort Genf

„Der Höhepunkt des Luxus ist es, nicht nach dem Preis zu gucken“, formulierte einst der Großmeister des pointierten Zungenschlages Karl Lagerfeld. Ein Satz wie gemacht, um die Royal Penthouse Suite im Luxury Collection Hotel „President Wilson“ in Genf zu beschreiben. Wer in der Suite nächtigt, muss sich um seine Finanzen keine Sorgen machen und zahlt pro Nacht problemlos die gewünschten 62.000 Euro. In der Reihe der Auserwählten befinden sich Bill Gates, die Sängerin Rihanna, der König von Saudi Arabien sowie viele weitere Filmgrößen und Geschäftsleute.
Auch Weitgereiste und im Luxus-Tourismus erfahrene Gäste werden hier in ihren Erwartungen an Luxus-Hotellerie sicher übertroffen. Bereits 2014 wurde die Royal Penthouse Suite  als „weltweit führende Hotel Suite“ bei den World Travel Awards 2014, den Oscars der Tourismusbranche, ausgezeichnet.

Einen Mangel an erstklassigen Hotels hat Genf sicher nicht vorzuweisen, aber das „President Wilson“ überzeugt mit direkter Lage am Ufer des Genfer Sees, dem Blick auf den majestätischen Mont Blanc und liegt nur wenige Schritte von wunderschönen Parks und den Boutiquen der berühmten Rue du Rhône entfernt. Viele weitere Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen, darunter die Mont-Blanc-Brücke und die berühmte Blumenuhr, die als Symbol für Genfs Uhrenindustrie steht. Sie merken es, nicht nur die fünf-Sterne-Destination bietet erstklassigen Service und feine Schweizer Kultur, auch die Umgebung steht ihr in nichts nach.

Synonym für Luxus

Die Royal Penthouse Suite gilt als größte und luxuriöseste Hotelsuite Europas. In der achten und damit obersten Etage des Hotels bietet die Suite allen anspruchsvollen Gästen zwölf Luxuszimmer mit jeweils zwölf Marmor-Bädern inklusive Whirlpool, die mit Hermès Pflegeprodukten ausgestattet sind. Die stolzen 1.800 Quadratmeter Wohnfläche sind prächtig im traditionellen europäischen Stil eingerichtet und verfügen über ein Dampfbad, eine Bibliothek, ein eigenes Fitness-Studio sowie ein Billardzimmer. Und weil Gott vor das Vergnügen die Arbeit gesetzt hat, existiert auch ein großzügiger  Raum für Meetings, der sogenannte Royal Boardroom, in dem Ihnen das Arbeiten leicht fallen dürfte.

Nicht nur für die Damen von Welt unerlässlich: Beide Master-Schlafzimmer verfügen über begehbare Kleiderschränke und einen Jacuzzi mit Seeblick. Falls Ihnen der Sinn nach musikalischer Betätigung steht oder Sie sich für Ihr nächstes Konzert vorbereiten möchten, ist dies ganz wunderbar am Steinway Konzertflügel im zweiten Wohnzimmer möglich. Schon Popstar Michael Jackson spielte seinerzeit die Tonleitern hoch und runter. Einem Filmabend steht ebenso nichts im Wege: ein monumentaler Flachbildschirm von Bang & Olufsen sorgt mit Audio-Installation für cineastisches Vergnügen. Selbstverständlich sind auch alle anderen Räume mit (etwas kleineren) Fernsehgeräten ausgestattet.

Als würde sich Ihr Auge nicht schon mehr als genug an der schönen Ausstattung laben können, ist die Suite mit einer umfangreichen Kunstsammlung versehen, die von Charles Tamman, dem Direktor und Besitzer des Hotels, von Hand ausgewählt wurde. Jede Art Déco Vase, jedes prestigeträchtige Gemälde oder jeder persische Teppich wurde für seine Einzigartigkeit ausgewählt und dienen der Kontemplation der Gäste. Sollten Sie sich um Ihre Sicherheit sorgen, dann zumindest nicht über den Dächern von Genf. Die Suite ist nach höchsten Sicherheitsstandards ausgestattet und hat dank Notrufknopf direkten Kontakt zum hoteleigenen Sicherheitspersonal. Die Rundumverglasung besteht aus kugelsicherem Panzerglas, ein Privataufzug bringt Sie direkt in die imposanten Räumlichkeiten.

Das Beste ist gerade gut genug

Ist Ihnen die 1.800 Quadratmeter große Suite zu überschaubar geworden oder sehnen Sie sich nach frischer Luft, dann lädt die 1.700 Quadratmeter große Privat-Terrasse zum verweilen ein. Hier genießen sie den großzügigen Rundumblick über den Genfer See und lassen sich bei gutem Wetter ihr Frühstück kredenzen. Hier könnte man, wenn man wollte, auf hohem Niveau leise schimpfen und Kritik an der Hotelpolitik äußern. Um das Frühstück auf dem Privat-Balkon genießen zu dürfen, verlangt das Hotel einen Extrazuschlag von 30 Euro. Natürlich sind die 30 Euro für finanzstarke Gäste nur ein müdes Lächeln wert, angesichts des Zimmerpreises von 62.000 Euro aber doch etwas irritierend. Rufen wir uns lieber wieder Karl Lagerfelds Zitat ins Gedächtnis und versenken unseren Blick über den See und die nahen Berge, die, Dank des auf dem Balkon installierten Teleskops, wunderbar zu sehen sind.

Sie wünschen in Ihrer Suite zu speisen? Das ist selbstverständlich möglich. Einen leichten Snack serviert Ihr persönlicher Butler Ihnen gerne in einem der Wohnzimmer. Falls Sie Gäste erwarten, bietet sich der große Dining Table im Essbereich an. Für das kulinarische Vergnügen zaubert Ihnen ein privater Küchenchef ein opulentes Mahl. Sollten Sie dennoch den Wunsch verspüren, Ihren Penthouse Palast verlassen zu wollen, stehen Ihnen gleich drei Restaurants der Meisterklasse zur Verfügung. Gourmet-Chef Michael Roth („Meilleur Ouvrier de France“ & Bocuse d’Or 1991),  verwöhnt Sie und Ihre elegante Excellent Escorts Genf Begleitung auf höchstem Niveau. Zur Auswahl stehen die Restaurants Arabesque, das Bayview by Michel Roth und das Umami. Nachtschwärmer genießen einen Cocktail in der Glow Bar & Lounge.

Im exklusiven „La Mer“ Spa werden Sie jeden Tag mit individuell abgestimmten Massagen und Wellness-Behandlungen verwöhnt. Und auch für eine galataugliche Abendfrisur müssen Sie das Luxus-Hotel am Jet d’eau nicht verlassen. Das Personal vereinbart sehr gerne einen Termin im hauseigenen „Coiffeur-Salon“ für Sie.

Freuen Sie sich auf ihren Aufenthalt im „President Wilson“ in Begleitung eines delikaten Schweizer Excellent Escorts Bettmümpfeli (dt. Betthupferl). 

Wir sagen: Grüezi in Genf!


Hotel President Wilson
| 47, Quai Wilson | 1211 Genf, Schweiz |Telefon: +41 22 906 66 66