Escort Düsseldorf

Ich liebe meinen Nebenjob! Seit einem Jahr arbeite ich gelegentlich als Escortdame bei  Escort Düsseldorf . Wobei – das Wort Arbeit stimmt in dem Fall eigentlich gar nicht. Im Vordergrund steht für mich die Tatsache, dass ich dabei auf interessante Menschen treffe. Sinnlichkeit und prickelnde Erotik spielen natürlich ebenfalls eine Rolle, aber nur dann, wenn die Wellenlänge stimmt. Mein letztes Date zeichnete sich durch einen ganz besonderen Beginn aus: Wir verabredeten uns im Museum. Für mich als Kunststudentin war das natürlich ein fabelhafter Einstieg. Schnell stellte sich heraus, dass der einsame Herr, der vor dem Portal auf mich wartete, ein Kunstkenner erster Güte war. Wir schlenderten gemächlich durch die Ausstellungsräume, rasch entspann sich ein Gespräch. Ich sah immer wieder, wie seine Augen schelmisch aufblitzten, wenn er mich auf diverse Feinheiten hinwies. Sehr vielversprechend – ich drängte allmählich darauf, das Museum zu verlassen, denn von diesem Mann wollte ich eindeutig mehr als nur Gespräche über Gemälde und Skulpturen!

„Ich hoffe, du hast die ganze Nacht Zeit!“, mit diesen Worten und einem tiefen Blick in meine Augen machte er mich nur noch neugieriger. Schnell stand das weitere Programm fest: Statt eines zeitraubenden Abendessens im Restaurant beschlossen wir, sein Hotelzimmer gleich aufzusuchen. Das Hotel hatte einen ausgezeichneten Zimmerservice – diskret und schnell wurde uns ein kleines Buffet aufs Zimmer gebracht. Ich kann jetzt, im Nachhinein, nicht mehr genau sagen, wer wen mehr verwöhnte – aber in meiner Erinnerung spüre ich noch immer, wie sich seine Lippen auf meiner Haut anfühlten. Wir bezogen die kulinarischen Köstlichkeiten in unser Liebesspiel mit ein. Ich glaube, als ich ihn spielerisch mit Erdbeeren und Weintrauben fütterte, ihn zwischendurch mit intensiven Küssen und heißen Griffen bedachte, habe ich ebenfalls einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen! Leidenschaft und Begehren – das verspürten wir in dieser Nacht, und wir ließen uns einfach treiben. Für mich eine Selbstverständlichkeit: Ich möchte immer wissen, was ER besonders gerne mag. Und das finde ich auch jedes Mal heraus, entweder nonverbal (ich bin eine Meisterin im Erkennen gewisser Signale) oder auch ganz direkt, indem ich einfach frage.

Manchmal dauert es aber auch etwas länger. So wie in diesem Fall, als der geheime erotische Wunsch erst am Morgen danach auftauchte. Wir hatten gemeinsam geduscht und unter der Dusche den neuen Morgen mit Leidenschaft begrüßt, dann saßen wir bei einem üppigen Frühstück. Die Stimmung war ausgesprochen gut, wir verabredeten ein weiteres Date, wenn er wieder einen geschäftlichen Termin in Düsseldorf hatte. Erst da kam er auf den Punkt: „Bring doch das nächste Mal eine Freundin mit – das wäre der Hammer!“ Ja, warum eigentlich nicht? Bei  Escort Düsseldorf  bleiben eben keine Wünsche offen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.