„… die documenta hat die Kunstwelt immer wieder erschüttert, ob in armen, nach Kunst dürstenden Nachkriegszeiten, in aufrührerischen Revoltejahren, in der unbeschwerten Epoche des ausgehenden 20. Jahrhunderts oder dem von der Globalisierung geprägten Jahrhundertwechsel. Die documenta-Geschichte ist eine Geschichte der Niederlagen, des Zweifels, der Skandale und gleichzeitig der Erneuerung, der Erkenntnis, der künstlerischen Produktivkraft. Immer aber war sie eine Erfolgsgeschichte …“
– Michael Glasmeier; Karin Stengel

Alle fünf Jahre wird die etwas verschlafene Stadt Kassel für 100 Tage zum Dreh- und Angelpunkt der Kunstwelt. Im Jahre 1955, als der Kunstprofessor und Designer Arnold Bode die erste documenta veranstaltete, rechnete er wahrscheinlich nicht damit, dass im Jahre 2007 etwa 754.301 Besucher der Ausstellung beiwohnen würden, um zeitgenössische Kunst zu erfahren.

Der Schwerpunkt von Bode war aber noch ein ganz anderer, er wollte den Arbeiten einen Raum geben, die während der Zeit des Nationalsozialismus als „Entartete Kunst“ gebrandmarkt wurden. Auch beschränkte sich die Ausstellung auf europäische Kunst; inzwischen sind die Aussteller international und die Relevanz der documenta wird mit derjenigen der Biennale von Venedig gleichgestellt.

Escort Düsseldorf rät Ihnen, ein wenig Zeit mitzubringen, um die dOCUMENTA (13) auskosten zu können. Nehmen Sie sich mindesten vier Tage Zeit, um wirklich in den Genuss der groß angelegten Werkschau zu kommen. Auf der Seite http://d13.documenta.de/de/#de/publications/ können Sie sich genaustens Informieren. Sollte Ihnen eine Führung lieber sein, stehen Ihnen einige unserer Damen gerne zur Seite. Viele Damen bei EE sind gerade in der Kunst sehr bewandert und können neben den allgemeinen Informationen immer wieder Anekdoten und kleine Bonbons in einer Führung über die dOCUMENTA einfließen lassen. Zudem haben Sie noch ein angenehmes Abendprogramm in Kassel 🙂 JvB berät sie wie immer gern; sie wird i.Ü. auch zugegen sein-catch her, if you can ;-).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.