Ist eine Escort Dame xenophil? Die Antwort lautet ja und nein – eine Escort Dame ist in der Regel sehr aufgeschlossen und hat eine natürliche Vorliebe für alles Unbekannte. Ein intimes Treffen mit einem fremden Gentleman erregt sie ungemein. Und auch die Herausforderung, wie schnell sie ihn in ihren Bann ziehen kann, um ihn nach allen Regeln der Kunst zu verführen. Nur verliert sie danach nicht das Interesse an selbigem Herren, sondern genießt weiterhin, mit ihm zu spielen und seine Lust zu wecken, in diesem Sinne wäre das „nein“ zu Xenophilie zu verstehen.

So würde es Wikipedia beschreiben: Xenophilie (von gr. xénos „Fremd“ und philía „Freundschaft“) bezeichnet eine persönliche oder kollektive Vorliebe für fremde, unbekannte Dinge und Menschen. Der Duden definiert xenophil als bildungssprachlich „allem Fremden, allen Fremden gegenüber positiv eingestellt, aufgeschlossen“.

Im sexuellen Kontext versteht man darunter Menschen, die es sexuell sehr erregt, fremde Menschen kennenzulernen und alles daran setzen, diese zu verführen. Nachdem sie aber ihre Eroberung betört haben und neben ihnen im Bett liegen, verlieren sie aber in Sekundenschnelle das Interesse und gehen auf die Suche nach einer neuen Eroberung.

Fall Sie ein wenig xenophil veranlagt sind, empfiehlt JvB Ihnen unsere News-Seite zu beobachten; hier erscheinen regelmäßig neue Herausforderungen für Sie 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.