denn zum Küssen sind sie da. Dies sang seinerzeit Cliff Richard, und alle wussten worum es ging, denn Frauen mit rot geschminkten Lippen waren keine Seltenheit. Doch allzulange sind rot geschminkte Lippen noch keine Selbstverständlichkeit bei den sogenannten „anständigen“ Frauen. Im alten Griechenland färbten sich zum Beispiel nur Künstlerinnen, Hetären und Prostituierte die Lippen rot.

Rote Lippen sind dem siebten Himmel ja so nah….!

Als vor über 125 Jahren der Lippenstift in der Form wie wir ihn heute kennen  im Jahre 1883 auf der Amsterdamer Weltausstellung präsentiert wurde, war er für die gutbürgerlichen Damen zu erotisch und zu verrucht. Auch zu dieser Zeit überließ man ihn Prostituierten und Schauspielerinnen wie der berühmten, aber auch berüchtigten Sarah Bernhardt. Diese stellte sich für Werbezwecke zur Verfügung und gab dem Lippenstift den frivolen Namen „Stylo d’amour“.

Ich habe Dich gesehen und habe mir gedacht…!

In den 20er-Jahren schminkten sich dann auch andere Stummfilmstars die Lippen und wurden zu Vorbildern für Lippenform und -farbe. Der Lippenstift wurde langsam aber sicher salonfähig und für wohlhabende, gutbürgerliche Damen gab es ihn in edlen Sets mit Spiegel und Puderdose.

So rote Lippen soll man küssen, Tag und Nacht!

1920 kam dann in New York der erste Volks-Lippenstift heraus, der nur wenige Dollar kostete und somit für alle Frauen erschwinglich war. Erhältlich war er damals aber nur in drei Rottönen: hell, mittel und dunkel. Erst in den 40er-Jahren wurde die Farbpalette dann deutlich größer und umfangreicher.

Die Empfehlung von EXCELLENT ESCORTS dazu – entführen Sie eine schöne Düsseldorfer Escort Dame und erleben Sie, wie das Spiel geschminkter Lippen, die Wonne und die Sinnlichkeit dieses so wunderbar weichen und warmen Körperteils, Ihre Sinne und vielleicht nicht nur diese fesseln und verwöhnen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.