Vielleicht kam der ein oder andere Leser bereits in den Genuss, dieses Hotel in Mailand erleben zu dürfen: Nhow. Ein Hotel, das Innovation und Provokation, Komfort und Technik, Individualität und Spitzenleistung und -service in sich vereint. Und am 15. November nun auch seine Pforten in der deutschen Hauptstadt eröffnet, direkt am aufstrebenden Standort Mediaspree Berlin.

Entworfen wurde das Hotel von dem deutschen Stararchitekten Sergei Tchoban. Die Zimmer und Suiten wurden vom renommierten aus Ägypten stammenden New Yorker Designer Karim Rashid in einem sehr extravaganten und außergewöhnlichen Stil gestaltet. Der preisgekrönte Rashid gilt in der Szene als der „Popstar der Designwelt“. Und er trug in starkem Maße dazu bei, dass das Nhow Berlin ebenso wie das Nhow in Mailand eine ganz neue Generation von Designhotels darstellt und neue Maßstäbe setzt.

Ein besonderes Highlight des luxuriösen und anspruchsvollen Hotels bietet gewiss die 257 Quadratmeter große Suite, die sich über zwei Ebenen erstreckt und über eine private Dachterrasse verfügt. Ein atemberaubernder Blick über Berlin ist Ihnen sicher. Insgesamt kann man zwischen 223 Standard, 24 Superiorzimmern und 44 Juniorsuiten wählen.

An die Lobby des Nhwo grenzt das All-Day-Restaurant. Bodentiefe Fenster gewähren dem Gast wunderbare Ausblicke auf die direkt darunter liegende Spree. Natürlich gibt es auch eine Menge Raum für Wellness und Entspannung.

Gehören Sie doch zu den ersten, die das Hotel entdecken: Gemeinsam mit einer wunderschönen Escirt Dame von Excellent Escorts Berlin.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.