Van Gogh, Cézanne, Monet. Die Sammlung Bührle zu Gast im Kunsthaus Zürich vom 12. Februar bis zum 16. Mai 2010.

Emil Georg Bührle (1890-1956) war ein in Zürich lebender Industrieller und trug im 20. Jahrhundert eine umfassende und maßgebliche private Sammlung europäischer Maler zusammen. Den Mittelpunkt der Sammlung bildet die Malerei des französischen Impressionismus und Nachimpressionismus und deren Vorbereiter und Begleiter: Schaffen der Nabis, der Fauves, der Kubisten und weiterer Vertreter der französischen Avantgarde seit 1900.

Die Ausstellung in Zürich beschäftigt sich zudem mit den Fragen nach der Herkunft der Bilder und den Umständen, wie diese erworben wurden. Es gibt eine ausführliche Dokumentation über die Geschichte dieser außergewöhnlichen Sammlung, die für das Sammeln in der Schweiz im 20. Jahrhundert symptomatisch ist.

Die nächste Führung findet am Dienstag, den 20. April 2010 zwischen 12:15 und 13:15 Uhr statt. Genießen Sie die Impressionisten doch mit einer Excellent Escorts Dame aus der Schweiz: Nora wird Ihnen im Anschluss eine belesene und interessante Gesprächspartnerin sein.

Die Diplom-Kauffrau spricht mehrere Sprachen und liebt Kultur und Kunst sowie klassische Literatur. Sie wird den Museumsbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis gestalten. Haben Sie sich schon einmal an einem Cézanne berauscht und die intime Nähe einer aufregenden Frau gespürt, die Ihnen leise das Bild beschreibt?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.