Seit dem 6. Februar zeigt das NRW-Forum in Düsseldorf 150 Aktaufnahmen, Polaroids, Porträts und Stilleben des 1989 verstorbenen Fotokünstlers Robert Mapplethorpes. Seine Arbeiten sind bis heute sehr umstritten. Mapplethorpe polarisiert mit seinen provokativen und teilweise verstörenden Bildern die Öffentlichkeit.

Zu Beginn der 1980 Jahre und nach einer wilden Studienzeit, während er auch mit der 68-Bewegung in Kontakt kam, wurde er mit seiner Kunst auch von einem größeren Publikum wahrgenommen. Prominente, Stars und bekannte Persönlichkeiten wollten von ihm unbedingt porträtiert werden. Es war fast ein „Muss“ ein Porträt von Mapplethorpe sein Eigen nennen zu können.

Aber Mapplethorpe ist nicht wegen seiner harmlosen Stilleben und Porträts bekannt. Gerade seine sehr kontroversen und heiß diskutierten Bildthemen machten ihn berühmt. Dabei handelt es sich um Bilder, die sehr eindeutig und nah Nacktheit, Sex und homoerotische Motive zeigen. Dafür wurde er besonders in den USA von religiösen und politischen Gruppen öffentlich angefeindet.

Robert Mapplethorpe selbst führte ein sehr exzessives und ausschweifendes Leben. Drogen und Sex standen lange Zeit im Mittelpunkt seines Lebens. Er führte zahlreiche homo- und heterosexuelle Beziehungen. Im Zuge dessen infizierte er sich auch mit dem HI-Virus an dem er im März 1989 verstarb.

Die Ausstellung in Düsseldorf beleuchtet das Gesamtwerk des Künstlers, der noch bis ins 21. Jahrhundert die Zensur bemühte. Noch bis zum 15. August haben Sie die Möglichkeit sich selbst ein Bild von Mapplethorpes, einem der bestimmt wichtigsten Fotokünstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, zu machen. Verbinden Sie Ihren Ausstellungsbesuch doch mit einem Escortdate mit einer attraktiven und gebildeten Begleitung aus Düsseldorf.

3 Kommentare
  1. Gunnar sagte:

    hallo liebes team von Excellent Escorts,

    vielen dank für den tollen Tipp. überhaupt finde ich ihre seite sehr ansprechend. weiter so.

    ihr

    gunnar

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.