Vermutlich ist der jährliche Kalender des Reifenherstellers Pirelli der begehrteste der Welt. 1964 gab das italienische Unternehmen den Kalender erstmals in Auftrag. Seitdem erschienen 36 Ausgaben. Der Kalender ist inzwischen Kult und für viele Liebhaber der Inbegriff von Erotik und erotischer Fotografie. Die besten und bekanntesten Fotografen lichteten Jahr für Jahr namhafte Top-Models und Größen der Modelszene ab. Die wenigen hundert Ausgaben des Kalenders sind nicht käuflich zu erwerben, sondern werden nur an ausgewählte Geschäftspartner und Freunde des Unternehmens verschenkt. Bei einigen Internetauktionshäusern werden die Ausgaben des Kalenders teuer angeboten.

Sisley

Die 37. Ausgabe für das Jahr 2010 wurde nun kürzlich in London der Presse vorgestellt. Der berühmte Fotograf Terry Richardson lichtete in diesem Jahr bekannte Modelgrößen wie Miranda Kerr, Ana Beatriz Barros, Eniko Mihalik, Rosie Huntington Whiteley oder Catherine McNeal ab. Der US-amerikanische Fotograf wurde durch seine provozierenden Fotoserien für die Modemarke Sisley berühmt. Sein Stil, der sich wie ein roter Faden durch all seine Arbeiten zieht, ist die rohe, sehr direkte und fast amateurhaft wirkende Darstellung seiner Models. Er arbeitet für viele namhafte Modemarken wie z.B. Gucci, Hugo Boss und SISLEY sowie Zeitschriften wie die Vogue, Harper’s Bazaar und GQ.

Für den neuen Kalender fotografierte Richardson seine Models in Brasilien. Das Besondere des diesjährigen Kalenders ist unter anderem, dass Richardson vollständig auf eine Nachbearbeitung und Retusche verzichtete. Genau wie seine berühmten Vorgänger stellt er so die Einfachheit der Fotografie in den Vordergrund. Und auch dieses Jahr entstanden ungewöhnliche und ganz besondere Fotografien, die den begehrten Kalender alljährlich so einzigartig machen.

Hier können Sie sich einige Making-of-Bilder anschauen:
http://www.vogue.de/articles/beauty/erotik/fotografie/2009/06/30/16243

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.