Bundes Wein PrämierungFür den wahren Genießer ist ein exklusives Abendessen ohne Wein kaum vorstellbar. Das kulinarische Erlebnis wird durch einen guten Wein perfekt abgerundet und ergänzt. Wein ist Teil unserer Kultur und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

In Deutschland – dem nördlichsten aller Weinbauländer – gibt es 13 verschiedene Weinanbaugebiete mit ca. 2700 Einzellagen: Von Saale-Unstrut über Mosel-Saar-Ruwer bis Baden. Die Vielfalt ist enorm und weltweit einzigartig. Eine lange Reifezeit und die geringeren sommerlichen Temperaturen machen deutsche Weine filigran und nicht zu alkoholreich. Charakteristisch für den deutschen Wein sind außerdem seine Leichtigkeit, Spritzigkeit und Fruchtigkeit.

Am Abend des 27. Oktober fand in Heilbronn die diesjährige Bundes-Weinprämierung durch die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) statt.  Dabei handelt es sich um die einzige offizielle Weinprämierung auf Bundesebene. Teilnehmen können sämtliche Weine, die im Vorfeld eine amtliche Prüfung erfolgreich bestanden haben und bei einer Gebietsprämierung erfolgreich waren.

Die Weine werden von der Jury blind verkostet und mit Punkten bewertet. Daraufhin erhalten sie einen Bronzenen, Silbernen oder Goldenen DLG-Preis.
In diesem Jahr wurden ca. 4500 diverse Weine und Sekte von insgesamt 424 teilnehmenden Weingütern getestet.

Auch der Winzer des Jahres wurde in Heilbronn gekürt: Wie schon im Vorjahr und im Jahr 2006 wurden die Brüder Uwe und Harald Ziegler vom Weingut August Ziegler in Maikammer / Pfalz mit diesem Ehrenpreis ausgezeichnet: www.august-ziegler.de

Die Qualität war unübertroffen hoch. Der deutsche Wein ist klar im Kommen und durchaus konkurrenzfähig.

Und was wäre schon zum Beispiel ein edler Steinbutt ohne einen gehaltvollen Grauburgunder? Ein zarter Rehrücken ohne den passenden und eleganten Spätburgunder? Und das am Besten in Begleitung einer exklusiven und attraktiven Begleitdame von Excellent Escorts.

www.wein.de

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.