Luxus Escort Dates

Unser erstes Rendezvous sollte in einer stilvollen Cocktail-Lounge stattfinden. Ich bereitete mich ausgiebig und voller Spannung darauf vor: Nahm ein Schaumbad, entspannte bei guter Musik, suchte lange die perfekten Dessous und das ideale Outfit für den Abend und eine hoffentlich auf- und anregende Nacht.

Wir trafen uns an der Bar. Er bestellte sich einen Martini; ich mir ein Glas Rosé Champagner. Dann machten wir es uns in einer ruhigeren Ecke auf einem einladenden Sofa bequem. Wir unterhielten uns angeregt. Das Eis war schnell gebrochen; wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Unsere Blicke wurden immer intensiver und wir flirteten heftig miteinander.

Vorfreude auf die Nacht

Die Zeit verging wie im Flug. Langsam kamen wir uns auch näher. Dieses Prickeln zwischen uns war nicht mehr zu verleugnen. Die Vorfreude auf die Nacht, die erste erotische Begegnung zwischen ihm und mir war groß. Gleichzeitig entdeckten wir gemeinsame Interessen und unterhielten uns angeregt. Dabei berührte ich ihn immer wieder flüchtig, legte meine Hand auf seine Beine und ließ nicht ganz zufällig meinen Kleidersaum etwas höher rutschen. So das der Ansatz der Spitze meiner halterlosen Strümpfe zu sehen war. Er bemerkte es mit einem Funkeln in die Augen. In der Lounge tauschten wir erste sanfte Küsse aus bevor wir uns auf den Weg zum Hotel machten.

In der lauen Sommernacht schlenderten wir über ein paar Umwege zurück. Dabei streiften sich unsere Hände fast zufällig. Sanfte Schauer der Erregung liefen mir über den Rücken. An einem Brückengeländer nahm er mich in den Arm, presste mich an die Balustrade und küsste leidenschaftlich meinen Nacken. Seine Hände umfassten meine Taille zart und gleichzeitig bestimmend und heftig. Wir begannen uns leidenschaftlich zu küssen. Ich flüsterte ihm betörende Worte ins Ohr … Wir gingen weiter in Richtung Hotel.

In der angemieteten Suite angekommen ließ ich uns ein Schaumbad ein. Ich zog mich kurz zurück, um mich etwas zu erfrischen. Als ich zurück kam lag er bereits mit zwei Gläsern Champagner ausgestattet im Pool. Als er mich in meinen äußerst reizvollen Dessous, den endlosen High Heels erblickte, konnte ich seine Begierde förmlich spüren.

Lust die niemals endet

Zu wunderbarer Musik begann ich langsam und verführerisch meine Dessous auszuziehen. Nur noch mit High Heels bekleidet zog er mich dann zu sich ins Wasser. Das war der Anfang einer unvergesslichen Nacht voller Begierde, Lust und Extase. Wir erlebten ungezügelte heiße Momente und gemeinsam eruptive Höhepunkte. Zusammen schliefen wir erst sehr spät in der Nacht ein, doch wir wurden früh von unserem Begehren geweckt und genossen unsere Körper noch einmal ausgiebig.

Mit einem Lächeln im Gesicht verließ ich meinen „Geliebten für eine Nacht“. Die Gedanken an unsere gemeinsame Nacht verließen mich so schnell jedoch nicht mehr …

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.