Aus dem französischen wörtlich übersetzt bedeutet Agent Provocateur „provozierender Agent“: Eine Person, die eine dritte Person zu gesetzwidrigen, kriminellen Handlungen provoziert; quasi ein Strohmann. Aber darum geht es hier nicht. Es geht um die provokante und sündige britische Wäschemarke – bekannt für die aufreizenden Dessous, opulenten Designs und die ganz besonderen Werbespots. Agent Provocateur könnte man als kriminell sexy und erotisch bezeichnen, womit der Bezug zur ursprünglichen Bedeutung wieder hergestellt wäre.

Agent Provocateur hat seit seiner Gründung in Soho 1994 durch Joseph Corre – der Sohn der Designlegende Vivienne Westwood – und seiner Gattin Serena Rees absoluten Kult-Status erreicht. Zu Beginn machte das junge Label durch extravagante Schaufenstergestaltungen und das sehr spezielle Outfit der Verkäuferinnen auf sich aufmerksam: Die Arbeitskleidung in dem Shop bestand aus den mittlerweile legendären pink-schwarzen Agent-Provocateur-Kitteln.

Später waren es vor allem die Werbespots, die für Aufsehen sorgten. Supersexy, erotisch, kultig und ein wenig skandalös und immer mit Stars und Topmodels gespickt sorgten die Clips immer wieder für Gesprächsstoff: Ob Kylie Minogue 2001  in Dessous und High Heels einen Bullen reitet oder Dita von Teese 2004 in A.P.-Uniform mit einem Double George W. Bushs SM-Spielchen treibt. Aber auch Kate Moss, Maggie Gyllenhaal, Daisy Lowe. Peaches Geldof, Alicia Dellal und Helena Christensen standen für ihre Lieblingswäschemarke bereits vor der Kamera.

Zu den Kunden zählen Stars und Sternchen sowieso: Kaum jemand kann den aufreizenden Wäschestücken, den diamantbesetzten Gerten und Nippelquasten widerstehen.

Inzwischen gibt es 17 Shops in Großbritannien, Österreich, den USA, aber auch Dubai, Hongkong, Russland, der Schweiz und Frankreich. Es gibt aber auch die Möglichkeit sich diese ganz besondere Ware übers Internet zu bestellen: www.agentprovocateur.com

Natürlich können auch die Damen von Excellent Escorts der heißen Wäsche von Agent Provocateur nicht widerstehen …

 

1 Antwort
  1. Eva B. sagte:

    Definitiv meine Lieblings-Dessousmarke. Allerdings mag ich auch sehr gerne „Naughty Janet“:

    Viele Grüße. Eva.

    P.S.: Ich mag den Blog! Weiter so!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.