Erotik beginnt im Kopf! Die Escort Damen von Excellent Escorts verzaubern Sie nicht nur durch ihren sexy Anblick, sondern sie können eine erotische Atmosphäre aufbauen die Sie in ihren Bann ziehen wird. Teilen Sie mit einer dieser versierten Damen ihre geheimsten Phantasien – die sinnliche Verführerin wird sie aufgreifen, erweitern und gekonnt in die Tat umsetzen.

Inspiration holen sich einige unsere Damen in der Literatur. Zum Einen, um sich selbst anzuregen. Denn nur wer seine Lust kennt und sie bedienen kann wird in der Lage sein mit den Wünschen seines Gegenübers zu kommunizieren.
Zum Anderen Inspiration – denn viele Tricks und Kniffe, die man bei einem privaten Zusammensein ins Liebesspiel einfließen lassen kann, finden sich in der erotischen Literatur.

Gehen Sie also mit Excellent Escorts auf die lustvolle Reise durch die erotische Literatur. Wir werden an dieser Stelle immer mal wieder ein erotisches Lieblingsbuch einer unserer sexy Escorts vorstellen.

Wir beginnen mit einem Klassiker: „Das Delta der Venus“ von Anais Nin. Die Französin wurde am 21. Februar 1903 in Neuilly-sur Seine in der Nähe von Paris geboren und verstarb nach einem reichen und aufregenden Leben am 14. Januar 1977 in Los Angeles.

Ihr Leben

Ihr Vater war ein katalanischer Konzertpianist und Komponist und ihre Mutter Dänin. Die Beziehung der Eltern war jedoch nicht von Dauer. Als der Vater 1914 die Familie verließ wanderte Anais Mutter nach New York aus. Wo das turbulente Leben der jungen Frau begann. Sie brach die Schule ab und arbeitete als Model und Tänzerin. Zu dieser Zeit begann sie damit Tagebuch zu schreiben.
1923 heiratet sie den Bankier Hugh Parker Guiler der ihr mit seinem Reichtum ein sorgloses Leben bereitete. Was sie aber nicht davon abhielt sich ihrer Lust hinzugeben. In den 30 Jahren in Paris hatte sie bis zu vier Liebhaber gleichzeitig.

Eine wichtige Beziehung war die zu Henry Miller mit dem sie 10 Jahre eine Beziehung führte und den sie finanziell auch unterstütze.

1947 tauchte dann ein 17 Jahre jüngerer Ehemann auf, Rupert Pole.

Anais war eine Frau die sich das nahm was sie brauchte und wollte ohne auf Konventionen zu achten.

Das Delta der Venus
In diesem Werk finden sich 15 erotische Kurzgeschichten. 1940 traf Henry Miller einen  Sammler, welcher sich besondere Erotika wünschte und einen Dollar pro geschriebener Seite zahlte. So entstanden diese vor Sinnlichkeit und geheimnisvollen Trieben durchdrungenen Schilderungen. Anais Nin gab diese Erzählungen erst 35 Jahre nach dem Schreiben frei, so das sie kurz vor ihrem Tod veröffentlich wurden.

Die New York Times schrieb über das Buch: „Dies ist das schönste und direkteste Buch, das je von einer Frau geschrieben wurde. Was es zum doppelten Genuß macht, ist seine Sprache: delikat und geschmeidig, direkt und sinnlich.“

Zitat:
„Er war der festen Überzeugung, dass in jeder Frau eine Hure steckte und dass die Erfahrung einer Hure einer jeden von ihnen gut tun würde, denn es gäbe keine bessere Art, sie daran zu erinnern, dass sie weibliche Wesen waren.“

Bei Amazon bestellen…

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.